120.000 Euro: Der Rasen wird saniert. Es ist beschlossene Sache: Das Heideboden-Stadion bekommt ein rundum erneuertes Spielfeld. Baubeginn ist am 1. März.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 26. Februar 2021 (01:14)
Yes! Lukas Eisenbarth und seine Parndorfer dürfen nächste Saison auf einem komplett neuen Rasen im Heidebodenstadion spielen.
BVZ

Die Parndorfer überraschen mit einem großen Infrastrukturprojekt: Die Rasenfläche im Heideboden-Stadion wird erneuert. Anfang dieser Woche wurde sich der SC/ESV mit der Firma Eurogreen einig. Am 1. März geht es schon mit den Arbeiten los. Kostenpunkt: 120.000 Euro.

Die Rasensanierung schleppen die Nordburgenländer, deren Stadion zwar top, aber der wellige Platz eben nur überschaubar gut war, schon seit Jahren hinterher. „Wir konnten aber das Projekt nie starten, weil keine Zeit dafür da war“, so Obmann Alfred Sutrich. Warum gerade jetzt die Sanierung grünes Licht bekommen hat, ist aufgrund der speziellen Corona-Situation leicht erklärt.

Yes! Lukas Eisenbarth und seine Parndorfer dürfen nächste Saison auf einem komplett neuen Rasen im Heidebodenstadion spielen.
BVZ

„Wir haben bis August nur noch ein Heimspiel. Der Rasen hat also die einmalige Chance, ordentlich und lange anzuwachsen.“ Eine raschere Sanierung mittels Rollrasen wäre übrigens nicht in Frage gekommen, weil die Kosten dadurch fast dreimal so hoch gewesen wären. Was den neuen Parndorfer Rasen ganz besonders machen wird: Die Torräume werden mit Hybridrasen ausgestattet. Echtes und künstliches Gras wird vermischt, um der besonders beanspruchten Zone mehr Halt und Widerstandsfähigkeit zu verleihen.

Tribüne bekommt Kunstrasen-Streifen

Zudem wird die Fläche zwischen Tribüne und Spielfeld – also ein 100 Meter langer und fünf Meter breiter Streifen – mit Kunstrasen ausgelegt. „Dort hatten wir aufgrund der Tribüne immer das Problem, dass der Rasen nicht richtig grün geworden ist“, erklärte Sutrich. Für das Sanierungsprojekt haben die Parndorfer die erforderlichen Förderungsanträge an Gemeinde und Land gestellt. Coach Paul Hafner und sein Team freuen sich natürlich schon auf die neue Wiese: „Eine super Entscheidung des Vereins. Und für unsere Spieler ist das ein wichtiges Zeichen, dass der SC/ESV in die Zukunft schaut und hier Geld in die Hand nimmt, um beste Bedingungen zu schaffen.“