Edelmetall-Ausflug für Parndorferin Lena Grabowski

Erstellt am 04. Dezember 2022 | 03:45
Lesezeit: 2 Min
440_0008_7744849_bvz47fenz_grabowski_action3sp.jpg
Wiener Neustadt war für Lena Grabowski wieder einmal eine Reise wert. Einmal Gold und zwei Silberne waren die Ausbeute.
Foto: GEPA
Am Wochenende fanden in der Aqua Nova in Wiener Neustadt die Internationalen Österreichischen Kurzbahn-Staatsmeisterschaften statt.

Die Kurzbahn-Weltmeisterschaft vom 12. bis 18. Dezember in Melbourne (Australien) lässt Lena Grabowski aus, um sich für das kommende Jahr vorzubereiten. Dafür ging die 20-jährige Parndorferin bei den Österreichischen Meisterschaften der Schwimmer am Wochenende in der Aqua Nova Wiener Neustadt an den Start – und das sehr erfolgreich.

Über 50 Meter Rücken musste sich die Athletin der Schwimmunion Neusiedl am See mit einer Zeit 28,60 Sekunden nur Caroline Pilhatsch (AT Graz, 26,60 Sekunden) geschlagen geben. Über ihre Spezialdisziplin, die 200 Meter Rücken, war sie konkurrenzlos. Grabowski ließ mit einer Zeit von 2:09,16 Minuten die Zweitplatzierte Emilia Schifflhuber (ESV Sankt Pölten) um mehr als sechs Sekunden hinter sich. Über 100 Meter Rücken gab es erneut Silber (1:01,08 Minuten), hinter Caroline Pilhatsch (59,10). Auch über 100 Meter Lagen war Grabowski am Start, kam in dieser Disziplin aber nicht über den siebenten Platz hinaus. „Das Ergebnis war in Ordnung, nicht besonders gut, aber ich habe momentan nicht mehr erwartet“, resümierte Grabowski, die in zwei Wochen noch einen Wettkampf in Sopron bestreitet.