Tolle EM-Vorstellung von Lena Grabowski . Lena Grabowski war in Glasgow wieder in Topform und konnte sich einmal mehr mit der Elite matchen.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 11. Dezember 2019 (02:39)
SUNS-Athletin Lena Grabowski war in Glasgow stark unterwegs und schwamm unter anderem auch einen österreichischen Rekord.
BVZ

Zuletzt fanden im schottischen Glasgow die 20. LEN Kurzbahn-Europameisterschaften statt. Mit Lena Grabowski war auch eine SUNS-Athletin dabei, die den Bezirk und „Rot-Gold“ vertrat.

Die OSV-Bilanz bei der 20. LEN Kurzbahn-EM fällt sehr positiv und erfreulich aus. Die Erwartungen des Schwimmverbandes wurden mannschaftlich von den neun Damen und zehn Herren in Glasgow bei weitem übertroffen.

Steinegger-Bestmarke klar verbessert

Sportdirektor Walter Bär zeigte sich mit den gezeigten Leistungen außerordentlich zufrieden: „Die Bilanz kann sich absolut sehen lassen und ist überdurchschnittlich gut. Mit der Anzahl an Finali, Rekorden und persönlichen Bestleistung haben wir die gesetzten Erwartungen bei weitem übertroffen. Mit etwas mehr Glück bei sehr knappen Entscheidungen hätte die Bilanz noch besser aussehen können. Wenn wir es in Zukunft schaffen, unsere Performance auf ein höheres Level zu bringen, dann können wir auch davon ausgehen, dass wir mehr Österreicher in den Nachmittag-Sessions sehen, welche dort dann auch weitere Leistungssteigerungen erbringen. Nach vielen Jahren im Sport erfüllt es mich mit Stolz mit so einer jungen, erfolgreichen und disziplinierten Mannschaft unterwegs zu sein und mit solchen Ergebnissen nach Österreich heimzukehren.“

Burgenlands Aushängeschild, Lena Grabowski, konnte mit der Weltspitze mithalten und matchte sich mit den Besten der Besten. Dabei war vor allem über 200 Meter Rücken der Einzug ins Finale überragend, mit einer Zeit von 2:06,36 Minuten verbesserte Grabowski als Gesamtachte die fünf Jahre alte österreichische Bestmarke von Jördis Steinegger um mehr als eine Sekunde. „Ich war mit dem Wettkampf sehr zufrieden, ich bin in jeder Strecke – bis auf die 100 Meter Rücken – meine Bestzeit geschwommen. Highlight war natürlich die Finalteilnahme und der neue österreichische Rekord“, so Grabowski.