Heimische Läufer gaben in Parndorf den Ton an. Die Veranstalterteam-Athleten waren in der Speedworld burgenlandweit nur schwer zu schlagen.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 15. Mai 2019 (02:30)
BVZ
Daumen hoch. Organisator Siegfried Pamer, die Zweitplatzierte Barbara Balogh, Gesamtsiegerin Nikola Corbova, Anna Reinthaler auf Platz drei und Brigitte Janiba nahmen Aufstellung zum Siegerfoto.

Bei der heurigen Ausgabe des Parndorfer Speedworld Supersprint Duathlon wurde erstmals auch um die Landesmeistertitel gelaufen und geradelt. Insgesamt waren 160 Starter beim Event des 1. Laufclub Parndorf/Tri Team am Start. Zu bewältigen waren drei Kilometer Laufen, zehn Kilometer Radfahren und dann 1,5 Kilometer Laufen.

zVg
Pfeilschnell.Die Tagesbestzeit ging an David Vollmann (Tri Team Parndorf), Zweiter wurde Rainer Fuhrmann (LTC Seewinkel) und Dritter Sascha Schwab (TLZ Donnerskirchen; v.l.).

Für die Gäste aus den anderen Bezirken gab es nur in wenigen Kategorien etwas zu holen: Beim Elite-Bewerb ging der Sieg mit Sascha Schwab vom TLZ Donnerskirchen an einen Läufer aus Eisenstadt-Umgebung. Er überquerte in 35:31,61 Minuten um fast eine Minute früher die Ziellinie als die Konkurrenz. In der Kategorie Masters 2 ging der SIeg bei den Damen an Brigitte Fritscher (UTTB) und bei den Herren an Karl Trummer (LMB) — ansonsten gingen alle Goldmedaillen an die Läufer aus dem Veranstalter-Bezirk Neusiedl.

Der Gesamtsieg ging sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren an das Tri Team Parndorf. Schnellste Dame war U23-Siegerin Livia Farese mit 38:55,34 Minuten, gefolgt von Teamkollegin Katharina Rittsteuer. Erste der Elite wurde Hoadläuferin Stefanie Kracher. Die Tagesbestzeit ging an David Vollmann, er auch die schnellste U23-Zeit lief. In der Kategorie Masters 1 setzte sich Rainer Fuhrmann vom LTC Seewinkel durch. Ein tolles Ergebnis aus Bezirkssicht.