LTC Seewinkel-Athleten: Auf die Plätze …. Die Athleten des LTC Seewinkel trainieren derzeit in Eisenstadt und Neusiedl.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 23. Mai 2020 (03:01)
Startschuss. Der LTC Seewinkel startete das Training auf der Eisenstädter Leichtathletikanlage. Seit Dienstag wird auch in Neusiedl gelaufen.
zVg

Die Athleten des LTC Seewinkel sind bereits wieder im Laufschritt unterwegs. Nach einem Trainingsstart auf der Leichtathletikanlage in der Landeshauptstadt starteten am Dienstag wieder die Lauftreffs in Neusiedl.

Nach zwei langen Monaten, in denen die Läufer und Triathleten sich alleine fit gehalten haben, begann vergangene Woche das Training in Kleingruppen — natürlich mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. Der Lauftreff für Anfänger und Fortgeschrittene dreht seither wieder jeden Dienstag Runden durch Neusiedl.

„Auch das Online-Angebot bleibt weiter aufrecht“, erklärt Renate Pflamitzer vom LTC Seewinkel. Jeden Samstag können sich die Mitglieder und Interessierten dabei bei Trainings via Videokonferenz von zu Hause aus auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten.

Ab Juni startet auch wieder das Training im Wasser. Nachdem Indoor noch strengere Regeln gelten und das Hallenbad in Neusiedl ohnehin gesperrt ist, werden die Einheiten im See durchgeführt. Geschwommen wird dabei in Kleingruppen mit maximal neun Athleten.

Schon bevor die Wettkämpfe wieder starten, hat der LTC Seewinkel die erste Auszeichnung erarbeitet. Ironman Austria kürte die besten Triathlon-Teams Österreichs. Beim Ironman VR7, einem virtuellen Wettkampf, landete das Team aus dem Bezirk auf dem zweiten Platz der Österreich-Wertung.

Bei dem Event wird zu Hause geradelt und gelaufen. Nach einem 1,5 Kilometer-Lauf geht es für 20 Kilometer aufs Rad. Da es keine Simulation für Schwimmen im Wasser gibt, geht es danach erneut zu Fuß weiter, nach fünf Kilometern erreichten die Athleten das virtuelle Ziel.