Erste positive Bilanz nach der Fusion. Absteiger Lockenhaus/Rattersdorf 1b geht mit viel Motivation und Optimismus in die neue Saison als Fusionspartner.

Von Balázs Urbanics. Erstellt am 07. August 2019 (01:35)
Heger
Bereit. Gábor Németh (l.) und seine Mitspieler starten durch und freuen sich auf die neue Saison.

„Der erste Schritt ist getan, die Fusion ist im ersten Jahr gut verlaufen, wir haben gut zusammengefunden“, sagte Christian Erhardt, stellvertretender Sportlicher Leiter über die bisherige Zusammenarbeit zwischen Lockenhaus und Rattersdorf.

Zwar seien die Personalien noch nicht ganz herauskristallisiert, „aber wir sind jetzt dabei, eine Stammmannschaft zu finden und zusammenzustellen, mit der wir dann in der zweiten Klasse voll angreifen wollen“, so Erhardt weiter. Derzeit finden alle Trainingseinheiten zusammen mit der Kampfmannschaft (2. Liga Mitte) statt, was laut Vereinsleitung die angestrebte Marschrichtung ist, um allen Spielern die bestmöglichen Trainingsbedingungen zu bieten. So sei es auch möglich, Spieler zwischen den Teams zu tauschen, und jungen Spielern die Chance zum Aufstieg in die 2.Liga zu geben.

„Sportlich könnten wir uns sicherlich noch etwas verbessern“, so Erhardt, „die Testspiele waren nicht immer ganz zufriedenstellend“. Das erste Pflichtspiel der neuen 1b-Mannschaft von Lockenhaus/Rattersdorf findet am Samstag gegen Markt Sankt Martin statt, da soll bereits eine ordentliche Leistung gezeigt werden. „Wir freuen uns auf das erste Pflichtspiel, und lassen es einfach auf uns zukommen. Es ist noch sehr schwer zu sagen, wo wir stehen. Doch wir gehen sehr zuversichtlich in die neue Saison, nach ein paar Runden werden wir sehen, wie es läuft“, so Erhardt.