Neutaler rüsten auf. Trainer Lukas Poglitsch vermeldet zwei Neuzugänge: Mario Schattovits (Unterpullendorf) und Andreas Wohlmuth (Stoob).

Von Maximilian Wiesler. Erstellt am 15. Mai 2021 (02:12)
Mario Schattovits (r.) wird in der kommenden Saison für den ASKÖ Neutal auflaufen. 
Heger

Corona-Müdigkeit, Schlendrian, Fußballfadheit? Von wegen! Beim ASKÖ Neutal geht gewaltig was weiter. Und zwar nicht nur infrastrukturell – der Bau der neuen Vereinsanlage, der im März startete (die BVZ berichtete), schreitet mit großen Schritten voran – sondern auch sportlich: Der Annullierungs-Fünfte vermeldet zwei Zugänge.

Nummer eins: Mario Schattovits. „Schatto“ kennt man bei der Elf von Trainer Lukas Poglitsch bereits. Er kehrt nach einem halben Jahr in Unterpullendorf, wo er corona-bedingt nicht spielte, zurück. Dem quasi „Halbneuen“ schließt sich ein richtig Neuer an: ASK Stoob-Kapitän Andreas Wohlmuth. Für den 30-Jährigen (er ist wie Schattovits ein 1990er-Jahrgang) ist es der erste Vereinswechsel überhaupt. Wohlmuth kickte von 1998 weg beim 1. Klasse Mitte-Klub. Dass er sich jetzt höher versuchen will, freut Poglitsch: „Damit haben wir eine weitere Option.“ Sowohl Schattovits als auch Wohlmuth sind defensiv variabel einsetzbar.

Neben den beiden „Externen“ gibt´s auch intern Erfreuliches zu berichten: Acht U16-Spieler rücken in den Erwachsenenbereich auf. Allesamt sind vorerst wohl „nur“ für die Reserve Thema, „spielt einer gut, scheue ich aber sicher nicht davor, ihn in der Ersten aufzustellen“, so Poglitsch. Trainingsstart bei seiner Mannschaft, deren Transferprogramm aller Voraussicht nach abgeschlossen ist, ist der 2. Juni. Bis Saisonbeginn stehen acht Testspiele an. Die Gegner sind durchaus prominent: „Wir spielen gegen alle Landesligisten aus dem Bezirk und gegen den Wiener Sportklub, haben aber auch unterklassige Vereine dabei.“