FC Deutschkreutz kann sich mit Sieg Belohnung abholen. Der FC Deutschkreutz kann sich mit einem Sieg im letzten Spiel der Herbstrunde zum Herbstmeister machen.

Von Michael Heger. Erstellt am 06. November 2019 (01:33)
Nahe dran. Deutschkreutz um Nico Nusshall (r.), hier im Derby gegen Horitschons Patrick Derdak, und Co. wollen mit einem Heimsieg über Eltendorf Herbstmeister werden.
BVZ

Auch wenn der Platzsprecher in Horitschon den Deutschkreutzern nach dem Derbysieg bereits (voreilig) zum Herbstmeister-Titel gratulierte, es fehlen möglicherweise noch Punkte zum Erreichen dieses sensationellen Zwischen-Erfolges.

Die Heimbilanz spricht klar für einen Sieg

Auch wenn der Herbstmeister ein „Titel ohne Mittel“ ist, in Deutschkreutz ist dieser jetzt natürlich das erklärte Ziel. Auch wenn vor der Saison das Erreichen solcher „Sphären“ in der Tabelle kein Thema war, möchte man so kurz vor dem Erreichen dieses „Gipfels“ nicht mehr scheitern. „Ich würde es als Belohnung aller Beteiligten in den Reihen des FCD für ein starkes Jahr 2019 sehen“, erklärte Obmann Manfred Scherz, „wir wollen im letzten Heimspiel des Jahres die Heimserie ausbauen.“ Der Obmann verweist auch auf die starke Entwicklung der Mannschaft in den vergangenen zwölf Monaten und ist damit natürlich sehr zufrieden.

Trainer Didi Heger sieht eine schwere Aufgabe auf sein zuletzt sehr erfolgreiches Team zukommen: „Eltendorf hat zuletzt zwei starke Leistungen gezeigt, ist im Aufwind. Aber natürlich ist unser Anspruch, zu Hause gegen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte zu gewinnen.“

Eines ist dem Trainer auch klar: „Ich gehe davon aus, dass für das Erreichen des Herbstmeister-Titels ein Sieg gegen Eltendorf notwendig sein wird.“