Goran Erseg zurück in Deutschkreutz. Der FC Deutschkreutz ersetzte Daniel Bader im Tor durch Julian Rosenstingl und holte Flügelflitzer Goran Erseg zurück.

Von Michael Heger. Erstellt am 09. Juni 2020 (01:51)
Zurück. Goran Erseg wird in der kommenden Saison wieder die Außenbahnen des FC Deutschkreutz bearbeiten.
Bruno

Nach der Verpflichtung von Außenbahnspieler Raphael Ebner kam es beim FC Deutschkreutz zu einer Rochade auf der linken Flügelposition. Der im Winter zum ASV Draßburg gewechselte Goran Erseg kehrt nach Deutschkreutz zurück. Dafür muss sich Marko Matic, der nach Ersegs Abschied im Winter als Ersatz geholt wurde, einen neuen Verein suchen. „Unser Präsident Bürgermeister Manfred Kölly hat sich sehr für seine Rückkehr eingesetzt und dies mit ermöglicht“, erklärte der Sportliche Leiter des FCD, Robert Strobl.

Die Offensive der Truppe von Didi Heger ist mit Erseg, Michael Pittanauer, David Lämmermeyer, David Thumberger und Tobias Szaffich nun mehr als gut besetzt, sodass für Marko Matic, der im Winter als Erseg-Ersatz geholt wurde, eben kein Platz mehr bleibt. „Wir haben ihm unsere Entscheidung bereits mitgeteilt“, so Strobl.

Auch auf der Torhüter-Position wurden die Verantwortlichen fündig und holten einen mehr als namhaften Ersatz für den nach Parndorf abgewanderten Daniel Bader. Der Ex-Mattersburg und Ritzing-Keeper Julian Rosenstingl wechselt aus Steinberg zum letztjährigen Herbstmeister. „Wir sind sehr froh, dass wir mit Julian eine inländische Lösung gefunden haben. Mit ihm und Lukas Kugler verfügen wir über ein gutes Torhütergespann“, so Vorstand Sport Robert Strobl. Damit sind die Kaderplanungen so gut wie abgeschlossen. Strobl: „Wir sind zufrieden.“