Christian Kallinger als erster Sieger des Sommercups. Die Turnier-Serie war ein voller Erfolg. Im Jahr 2020 wird es daher eine Neuauflage geben.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 14. August 2019 (01:19)
zVg
Siegerehrung. Lukas Pösinger (Organisator Lockenhaus), Bürgermeister Christian Vlasich, Andreas Plöchl (Organisator Lutzmannsburg), Josef Hauser (Organisator Steinberg), Josef Zilling, Patrick Sojka, Mayrhofer Stefan, Senad Avdic, Ortsvorsteher Michael Kefeder (v.l.) Sommercupsieger Christian Kallinger (hockend) bei der Preisübergabe.

Der erste Sieger beim mittelburgenländischen Sommercup, der in drei Stationen in Weingraben, Lutzmannsburg und Lockenhaus ausgetragen wurde, heißt Christian Kallinger. Der Karler war als Führender zur finalen Station in die Gemeindehalle in Lockenhaus gekommen und konnte seine Spitzenposition gemeinsam mit David Pösinger im Mystery Double verteidigen.

Josef Zilling rückte noch gefährlich nahe

Der Bewerb in Lockenhaus war bis zum Schluss sehr spannend. Denn während Kallinger sich mit Rang sieben begnügen musste, drang Josef Zilling bis ins Finale vor. Bei einem Sieg wäre der Weingrabener punktegleich gewesen, hätte die höhere Anzahl an gewonnenen Legs herausgerechnet werden müssen. Zilling musste sich mit Partner Klaus Freyler jedoch der Paarung Senad Avdic/Nico Langer geschlagen geben, womit Kallinger als Sieger feststand.

Nach dem finalen Event in Lockenhaus wurde von den Organisatoren auch eine erste Bilanz gezogen. „Es waren an jeder Station zumindest 32 Teilnehmer am Start. Das ist sehr gut. Wir werden den Sommercup auch im nächsten Jahr veranstalten“, erklärt Organisator Josef Hauser. „Es wird allerdings kleinere Änderungen geben.“