Burgenlandliga-Showdown um die Winterkrone. Im allerletzten Spiel des Jahres tritt der Herbstmeister Deutschkreutz bei Verfolger Siegendorf an.

Von Michael Heger. Erstellt am 13. November 2019 (02:40)
Effektiv. Deutschkreutz-Offensivspieler David Lämmermeyer hält bereits bei zwölf Saisontoren, will auch in Siegendorf treffen.
BVZ

„Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, denn Siegendorf hat viel Qualität in den Reihen“, erklärte FCD-Trainer Didi Heger, der den Verfolger und ersten Titelanwärter beim 5:0-Heimsieg über Horitschon beobachtete. Der Herbstmeister-Trainer gibt sich aber kämpferisch: „Wir wollen punkten und über den Winter auf Platz eins stehen.“

Neue Auswärtsstärke als möglicher Trumpf

In jeder Hinsicht wartet am Samstag ein interessantes Spiel auf die Fans. So trifft die (nach Verlustpunkten) zweit-beste Heimmannschaft auf die beste Auswärts-Elf der Liga. Besonders bei den Gästen kommt die ausgezeichnete Auswärtsbilanz nach den Auswärts-Ergebnissen der vergangenen Saison überraschend. Besonders die ausgemachte Stärke im Umschaltspiel nach vorne macht die Heger-Elf auf fremden Plätzen so gefährlich. Der Trainer lässt sich in Sachen Taktik nicht in die Karten blicken. „Vielleicht wird es kleine Anpassungen geben, um die Stärken des Gegners zu entschärfen“, erklärte er nach der Spielbeobachtung.

Auf Siegendorfer Seite ist der Respekt vor dem Herbstmeister durchaus gegeben. Trainer Josef Kühbauer: „Deutschkreutz hat sich den Titel verdient. Sie sind eine kompakte und sehr konterstarke Mannschaft. Ich denke, dass es ein super Spiel werden wird. Der Bessere soll gewinnen. Sie werden uns alles abverlangen. Das wird keine g‘mahte Wies‘n“, so Siegendorf-Trainer Josef Kühbauer vor dem Schlager.

Die Deutschkreutzer können nicht auf David Thumberger nach seiner Knieverletzung und Christian Stutzenstein, der sich nach seiner Schambeinentzündung noch im Aufbau befindet, zurück greifen. Daniel Haring feierte gegen Eltendorf sein Comeback mit einem Kurzeinsatz.

Aufgrund der Tatsache, dass das Samstag-Spiel bereits ein vorgezogenes Frühjahrsspiel ist, kommt es somit zum zweiten Duell in dieser Saison. Das Spiel zum Saisonauftakt endete 1:1.