Taktik-Adaption „wird schwierig“. Die ungewisse Terminplanung bereitet FC Deutschkreutz-Trainer Didi Heger Kopfzerbrechen.

Von Michael Heger. Erstellt am 18. Januar 2021 (01:32)
Neue Überlegungen. Deutschkreutz-Trainer Didi Heger muss noch warten, ob er seine taktischen Vorhaben für das Frühjahr umsetzen kann.
BVZ

„Wir hatten schon eine Idee fürs Frühjahr“, spricht Deutschkreutz-Trainer Didi Heger seine Visionen für die Frühjahrsvorbereitung an, „aufgrund der wohl kurzen Vorbereitung wird dies aber nur schwer umzusetzen sein. Sollte die Vorbereitung wirklich verkürzt sein, wäre das Einstudieren einer neuen Systemvariante schwer umsetzbar.“

Dreierkette als neue Variante war geplant

Konkret gemeint ist ein System mit drei fixen Innenverteidigern, die den aktuellen Tabellenführer noch unberechenbarer machen sollte. „Die Überlegung war, gegen spielstarke Gegner, die das Feld im Offensivspiel sehr breit machen, auch einmal mit einer Dreierkette zu verteidigen. Im Normalfall bietet eine Wintervorbereitung die nötige Zeit und auch Anzahl der Spiele dafür, denn in so einem System ist das Anlaufverhalten schon ein anderes, das kann am besten in der Match-Situation einstudiert werden“, erklärte der Trainer. So wie seine Trainerkollegen wartet auch er auf eine klare Aussage, ab wann wieder trainiert werden darf. Derzeit ist man Land auf und Land ab noch immer zum Improvisieren gezwungen. „Wir werden wohl alle Test neu planen müssen“, so Heger realistisch.

Um den körperlichen Zustand seiner Spieler nach der langen Pause macht sich der A-Lizenz-Trainer keine Sorgen: „Meine Jungs hatten immer gute Werte. Sie wissen, dass die Vorbereitung auf dem Platz diesmal kürzer ausfallen könnte und sie daher schon auf einem noch besseren körperlichen Level als nach einer „normalen“ Winterpause zum Trainingsstart erscheinen müssen.“