Lackendorfer in Italien: „Domagoj, you are an Ironman, again“

Erstellt am 03. Oktober 2022 | 03:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8482940_opu39didi_ironman_domagoj_mohl_3sp.jpg
Foto: BVZ
Aufgrund der schlechten Witterung musste sich Domagoj Mohl beim Ironman Italy Emilia-Romagna in Cervia einen Tag länger gedulden, ehe der LMB-Athlet am Sonntag auf die Langdistanz (3,8 Kilometer Schwimmen/180 Kilometer Radfahren/42 Kilometer Laufen) gelassen wurde.

Nach einem planmäßig verlaufenen Schwimmen stieg der Lackendorfer nach 1:17 Stunden aus dem Wasser. Sein Ziel, die Radstrecke in fünf Stunden zu absolvieren, verfehlte Mohl zwar ganz knapp, aufgrund des Umstands der überfüllten Straßen und etlicher Stürze war der LMBler aber froh, unverletzt in der Wechselzone angekommen zu sein. Nach 42 von Bauchkrämpfen geprägten Laufkilometern überquerte Domagoj Mohl nach 10:10:14 Stunden die Ziellinie und hörte vom Stadionsprecher: „Domagoj, you are an Ironman, again.“