Burgenlandliga: Tabellenführer Deutschkreutz will zu Hause nachlegen

Erstellt am 05. August 2022 | 02:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8432530_opu31bruno_deutschkreutz_lukas_godovits.jpg
Nachlegen. Lukas Godovitsch und seine Kollegen vom FCD wollen die nächsten drei Punkte holen.
Foto: M. Heger
Mit dem 3:0 gegen Sankt Margarethen startete der FC Deutschkreutz optimal in die Saison, der zweite Heimsieg soll nun folgen.

DEUTSCHKREUTZ - ANDAU, FREITAG, 19.30 UHR.

Mit dem 3:0 im ersten Heimspiel der Saison gegen Sankt Margarethen schaffte die Truppe von Trainer Mario Pürrer den erhofft guten Start in die neue Saison. Dass dabei gleich die Tabellenführung heraussprang, rundet die Geschichte natürlich aus Sicht der Deutschkreutzer ab.

Schon morgen Freitag kommt es zum nächsten Heim-Auftritt von Kapitän Christopher Lipowsky und seinen Teamkollegen. Mit Aufsteiger Andau kommt ein Gegner in die Blaufränkisch-Gemeinde, gegen den man sich dahin gehend auch Chancen ausrechnen kann.

Trainer Mario Pürrer: „Natürlich wollen wir zu Hause wieder zuschlagen. Im Gegensatz zum Sankt Margarethen-Spiel wollen wir aber versuchen, gleich von Beginn weg unsere Leistung abzurufen, unser Spiel durchzuziehen. Andau ist zwar Aufsteiger, aber es wird sicher kein Selbstläufer.

Neuzugänge schlugen gleich gut ein

Positiv war natürlich auch die Bilanz der Sommer-Neuzugänge. Rückkehrer Tobias Szaffich zeigte an alter Wirkungsstätte gleich, dass er sich wohl fühlt und sorgte mit einem Doppelpack kurz nach der Pause für die Vorentscheidung im Spiel. Flügelflitzer Richard Johnson trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Torhüter Timon Grubmüller zeigte auch auf.

Gegner Andau konnte in Runde eins mit dem 1:1 gegen Rudersdorf gleich anschreiben, ist also gleich einmal in der Liga angekommen. Kadertechnisch wird sich bei Deutschkreutz nicht viel verändern, lediglich Luca Treiber steht nach überstandener Verletzung wieder zur Verfügung.