Robert Hupfer holte sich den vierten Titel. Der Südburgenländer Robert Hupfer stieg beim Turnier in Rattersdorf-Liebing zum Rekordsieger auf.

Von Redaktion Oberpullendorf. Erstellt am 08. Januar 2020 (01:31)
Siegerehrung. Obmann Schachclub Drachenrochade Günther Schütz, Sieger Robert Hupfer, Moritz Weixler (bester U14-Spieler), Gerhard Gmasz (Zweiter), Mostafa Ahmadi (bester Spieler unter 1800 Elo), Ramesh Kukku (bester Spieler unter 1500 Elo), Johannes Ardelt (bester Amateur), Ewald Koch (Dritter), Gerhard Proksch (bester Senior) und Johann Plemenschits (Vizebürgermeister Mannersdorf).
zVg

Das Weihnachtsturnier des Schachklub Drachenrochade Rattersdorf-Liebing hat schon Tradition. Schließlich ging kurz vor dem Jahreswechsel bereits die 44. Auflage über die Bühne, welche 48 Teilnehmer aus dem Burgenland, Niederösterreich, der Steiermark, Wien und Ungarn anlockte. Gespielt wurde nach dem Schweizer System mit sieben Runden und 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Der Sieg ging trotz großer Konkurrenz an den Favoriten. Der Oberwarter Robert Hupfer zeigte nämlich keine Schwäche und fuhr wie schon 2012, 2013 und 2016 den Sieg ein. „Nach seinem vierten Sieg kann man ihn durchaus als Spieler des Jahrzehnts bezeichnen“, meinte Gerhard Schlögl vom Veranstalterteam. Hinter Hupfer klassierte sich Gerhard Gmasz vom Schachklub Donnerskirchen auf Rang zwei, Platz drei ging an Ewald Koch (Stegersbach).

Rockenbauer als bester Bezirksspieler

Als bester Spieler des Veranstalterklubs aus Rattersdorf-Liebing belegte Markus Rockenbauer mit 3,5 Punkten den 25. Platz, direkt vor seinem Klubkollegen Günther Schütz, der auf die selbe Punktezahl kam. Der Lackenbacher Alexander Kulman beendete das Turnier mit 3,0 Punkten auf dem 33. Platz.