Gemischte Gefühle zum Saisonabschluss. Steinberg siegte in der letzten Herbstrunde bei KSV Wien III, Loisdorf musste sich Wiener Neustadt beugen.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 04. Dezember 2019 (01:55)
Achter. Paul Wohlmuth, Josef Hauser, Marton Farkas, Helmut Chmela (stehend, v.l.), Michael Glatz, Florian Janits, Markus Janits und Richard Orban (kniend, v.l.) vom SKK Steinberg.
BVZ

Im Fernduell der letzten Herbstrunde ging es für die beiden Bezirksvertreter in der 1. Bundesliga Ost auch um die Vorherrschaft im Bezirk. Beide Kontrahenten hatten es mit schlagbaren Gegnern zu tun. Dementsprechend eng sollten die Begegnungen auch laufen. Die Steinberger traf in Wien auf das Tabellenschlusslicht KSV Wien III. Zwar taten sich die Mittelburgenländer lange Zeit schwer, doch aufgrund von 68 Kegeln mehr feierten Josef Hauser und Co. einen knappen 5:3-Erfolg.

In Wiener Neustadt holten Loisdorfs Schlussspieler Zsolt Pete und Herbert Kern zwar ihre Mannschaftspunkte, doch die 3:5-Niederlage war aufgrund des zuvor „aufgerissenen“ Rückstand nicht mehr abzuwenden. Daher überwintern nun die Steinberger als Achter einen Punkt vor Loisdorf. Die Fortsetzung des Duells folgt erst im Januar.