Oberpullendorfer Tornado fegte über Eisenstadt hinweg

Oberpullendorf 4 ist in der 2. Landesliga weiterhin ohne Niederlage. In der letzten Runde kommt es zum Showdown.

Erstellt am 18. November 2021 | 00:34
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8235070_opu46didi_tischtennis_oberpullendorf_4_.jpg
Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Christoph Pfneiszl (v.l.) vom TTC Oberpullendorf 4 fegen aktuell durch die 2. Landesliga.
Foto: BVZ

Lukas Leitner, Elina Fuchs sowie Christoph Pfneiszl und Thomas Pfneiszl vom TTC Oberpullendorf 4 mausern sich in der 2. Landesliga immer mehr zum Team der Stunde. Nachdem man bereits am 6. November mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die drittplatzierten Kleinhöfleiner mit 6:4 in die Schranken wies, fegten die „jungen Wilden“ der Vierer am vergangenen Wochenende über die routinierten Eisenstädter hinweg. Lediglich Top-Talent Elina Fuchs musste sich Stefan Mayer in einem Spiel beugen, alle anderen Begegnungen gingen an die Oberpullendorfer. Somit lautete der klare Endstand 9:1.

Ein Erfolg, der mit Tabellenrang eins und zwei Punkten Vorsprung auf den schärfsten Konkurrenten, Oberwart 3, belohnt wurde. Denn die Südburgenländer unterlagen Anfang des Monats in Kleinhöflein mit 4:6, während die Oberpullendorfer mit fünf Siegen und einem Unentschieden (5:5 gegen Mattersburg 3) noch ungeschlagen sind. Die Entscheidung über den Herbsttitel wird wohl dennoch erst im letzten Spiel der Hinrunde fallen, wenn die beiden Titelkonkurrenten am 2. Dezember in Oberpullendorf aufeinandertreffen.