Wiesfleck bleibt "auf der Hut". Nach dem Sieg im Schlager war die Freude in Wiesfleck groß – mit der Gier auf mehr!

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 09. Oktober 2019 (01:30)
Markus Gyaky
Nun geht es nach Hannersdorf. Auf die kickende Zunft des SC Wiesfleck mit Spielertrainer Anton Dorner (m.) wartet nun die harte Prüfung im Hannersdorfer Weinbergstadion. Bestreitet man auch diese Aufgabe positiv, ist der Weg zum Herbstmeistertitel quasi schon geebnet.

Es war die, laut Wiesflecks Spielertrainer Anton Dorner, bis dato härteste Prüfung der Saison: zuletzt gewann der 1. Klasse-Absteiger gegen Dt. Schützen mit 2:0 und verschaffte sich so Luft auf die verfolgenden Konkurrenten. „Sie waren unser schwerster Gegner, auch weil sie mitspielen wollten. Alle anderen waren nur auf Defensive aus.“

Es läuft richtig gut bei Jürgen Hutter und Kollegen, denn aus acht Spielen holte man sieben Siege und spielte nur einmal remis. Dennoch blieb der Respekt vor den Gegner in der Klasse groß, wie Dorner bekräftigte: „Man darf keinen unterschätzen und das werden wir auch sicher nicht. Man darf sich keinen Umfaller erlauben, denn dann sind die anderen wieder dran. Wir bleiben konzentriert und auf der Hut.“ Langsam aber sicher lichtet sich aber das „Herbstmeister“-Feld und dennoch ließ sich Dorner nicht locken: „Wir sind auf gutem Wege, aber sicher ist genau gar nichts.“ Vor allem, weil nun Hannersdorf wartet, der Vizemeister des Vorjahres. Die nächste Bewährungsprobe für den SC Wiesfleck.