„Wir wollen zeigen, wer der Chef ist“. Im Lager des ASV Gemeinde Tobaj nimmt man kein Blatt vor dem Mund: Der Wiederaufstieg ist das klare Ziel.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 14. August 2019 (01:19)
BVZ
Die Gemeinde Tobaj hofft auf viele Golenja-Jubler. Nikola Golenja, der aus Eltendorf in die 2. Klasse ging, will von Beginn an vorne wegmarschieren.

Nach dem überraschenden Abstieg in der Vorsaison strebt der ASV Gemeinde Tobaj in der 2. Klasse Süd B den sofortigen Wiederaufstieg an. „Unser Ziel ist ganz klar der Meistertitel“, sagte auch Obmann Christoph Maikisch zu Wochenbeginn der BVZ.

Die erste Hürde auf dem Weg zurück nach oben ist eine neuformierte Elf des USV Dobersdorf. Maikisch: „Wir wollen gut starten und von Anfang an zeigen, wer der Chef in der Liga ist.“ Die Generalprobe ist jedenfalls geglückt: Gegen den 1. Klasse Süd-Verein Strem konnte man 4:2 gewinnen. Das zweite Spiel in der englischen Woche bestreitet der ASV dann in Kirchfidisch. „Sie sind sicher ein starker Gegner, aber wir schauen auf uns selbst.“

Marousek
Mit voller Kraft zurück nach oben? Defensiv-Allrounder David Leitner (r.) will nach dem bitteren Abstieg schnell wieder zurück nach oben.

Als schärfsten Konkurrenten um den Meistertitel sieht das Oberhaupt den Vizemeister aus dem Vorjahr: Wallendorf. „Die Meisterschaft wird wieder ziemlich knapp, man darf sich fast nichts erlauben.“ Mit den Neuerwerbungen rund um Lukas Spirk, Nikola Golenja und Tomica Junkovic ist man für den Kampf um den Meistertitel bestens gerüstet. „Diese Achse funktioniert super“, wie der Gemeinde Tobaj Obmann abschließend sagte.