Zwei Süd-Vereine bauen Kader um. Ab Freitag nimmt Philipp Kohl seine Arbeit in Dobersdorf auf. Gerersdorf-Sulz holte einige klingende Namen.

Von Kevin Hasler. Erstellt am 11. Juli 2020 (01:34)
Philipp Kohl war schon 2016 Trainer in Dobersdorf.
Marousek

Der USV Dobersdorf hat einen Nachfolger für Daniel Steigl auf dem Trainerposten gefunden. Philipp Kohl leitet ab sofort die Agenden beim USV. Kohl, der zuletzt als Nachwuchstrainer beim UFC Jennersdorf fungierte, hatte bereits in der Saison 2016 das Traineramt in Dobersdorf inne. „Wir freuen uns, dass es wieder geklappt hat. Philipp bringt viel Erfahrung mit und ist ein sehr ruhiger und kommunikativer Mensch“, so Sektionsleiter Reinhard Handler über den Neo-Coach.

Nach den zahlreichen Trainerwechseln in den vergangenen Jahren, plant man mit dem neuen Betreuer nun langfristig: „Wir wollen endlich Stabilität reinbringen und die Mannschaft stetig weiterentwickeln.“ Auch am Transfermarkt waren die Dobersdorfer aktiv. Sieben neue Spieler wurden bereits unter Vertrag genommen.

Poandl: „Es ist mehr passiert als geplant“

Eine aufregende Transferzeit durchlebt der UFC Gerersdorf-Sulz. Neben dem neuen Cheftrainer Imre Laszlo Domokos stoßen auch Ex-Roten-turm-Kicker Botond Nemeth und Laszlo Toth, der zuletzt bei 2. Liga Mitte-Klub Kaisersdorf unter Vertrag stand, zur Elf. „Botond Nemeth soll uns in der Defensive die nötige Stabilität verleihen. Laszlo Toth ist offensiv variabel einsetzbar“, sagte der Sportliche Leiter Thomas Poandl. Auf der Tormannposition gibt es zwei Neuerungen. Markus Doberer wechselt vom UFC Strem zum UFC Gerersdorf-Sulz und mit Nico Graf ein junges Tormanntalent zur Domokos-Elf. „Bei uns ist jetzt mehr passiert als geplant. Das Grundgerüst der Mannschaft blieb aber gleich“, so Poandl. Das Transferprogramm ist noch nicht abgeschlossen, wie der Sportliche Leiter klarstellt. „Wir sind noch auf der Suche nach einem Flügelspieler.“