Neues Offensivtrio für den USV Burgauberg. Gleich drei neue Legionäre holte der USV Burgauberg in diesem Sommer. Der Verein möchte unter die ersten Drei.

Von Kevin Hasler. Erstellt am 19. Juli 2020 (01:45)
Ex-Jennersdorfer Mitja Botjak ist wieder in Österreich aktiv. Der Offensivspieler wird für den USV Burgauberg auflaufen.
Bauer

Der USV Burgauberg schlug zuletzt mehrfach am Transfermarkt zu. Zunächst trennte man sich von drei Legionären, um drei neue ausländische Akteure an Land zu ziehen. Vor allem in der Offensive stellte sich der USV neu auf. Angreifer Milan Horvath wird künftig wieder für die Gabler-Elf auf Torejagd gehen. Horvath spielte bereits von Sommer 2018 bis Jänner 2020 für den USV und erzielte in 30 Bewerbsspielen 18 Tore.

An der Seite von Horvath soll Alen Gerendaj für die nötige Durchschlagskraft im Offensivdrittel sorgen. Der Stürmer wechselt vom FC Söchau nach Burgauberg. Der dritte Neuzugang im Offensivbund ist Mitja Botak. Der offensive Mittelfeldspieler konnte beim UFC Jennersdorf bereits 2. Liga-Erfahrung sammeln.

Nach dem Abgang von Jan Miholic wird Philipp Löffler die neue Nummer eins zwischen den Pfosten beim USV. Seit vergangenen Samstag befinden sich die Mannen von Ronald Gabler in der Vorbereitung. „Die Neuzugänge haben bei uns einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Unser Ziel müssen die Top-Drei sein“, sagte Pressesprecher Manfred Gurdet im Gespräch m it der BVZ.