Schnelle Rückkehr von Ronald Gabler. Ronald Gabler, zuletzt für einige Jahre Trainer des USV Burgauberg, heuert demnächst beim UFC Gerersdorf-Sulz an.

Von Kevin Hasler. Erstellt am 06. November 2020 (00:37)
Mehr Erfolgserlebnisse erwünscht. Der UFC Gerersdorf-Sulz will mit Ronald Gabler neu durchstarten.
BVZ

Es war nicht der Herbst des UFC Gerersdorf-Sulz. Mit zehn Punkten aus neun Spielen blieb der UFC hinter seinen Erwartungen. Vor allem in der Offensive fehlte meist die nötige Durchschlagskraft. Mit nur elf erzielten Treffern stellt man die zweitschlechteste Offensive der Liga. Nach durchwachsenem Saisonstart trennte man sich von Spielertrainer Imre-Laszlo Domokos.

Zuletzt mussten auch die beiden Legionäre Botond Nemeth und Laszlo Toth ihre Koffer packen, wie auch Alautin Ustarkhanov. Nachdem in den letzten Spielen vor der Unterbrechung der Sportliche Leiter Thomas Poandl das Team interimistisch betreute, hat man nun einen neuen Cheftrainer installiert. Ronald Gabler ist der neue Mann an der Seitenlinie. Der langjährige Burgauberg-Trainer musste Anfang Oktober seinen Stuhl beim USV räumen. „Er kennt die Mannschaft und diese Liga in- und auswendig. Die Gespräche mit ihm verliefen sehr positiv. Wir sind davon überzeugt, dass er eine gute Wahl ist“, sagte Poandl.

Unter dem Neo-Coach soll der eingeschlagene Weg weitergeführt und ein schlagkräftiger Kader zusammengestellt werden. Poandl: „Wir können nun gemeinsam mit Ronald die Kaderplanung angehen. Unser Ziel ist es maximal mit zwei Legionären zu spielen.“