Erstellt am 13. Juni 2018, 02:51

von Daniel Fenz

Eine neue Richtung. Der ASK Riedlingsdorf und Spielertrainer Anton Dorner gehen zur neuen Spielzeit nun doch getrennte Wege.

Bleibt Dorner in Riedlingsdorf? Das will man nach den letzten drei Spielen der Saison klären.  |  BVZ

Auf Platz vier lief der ASK Riedlingsdorf, der im vergangenen Jahr mit großen Erwartungen gestartet war und eigentlich sofort wieder zurück in die 1. Klasse wollte, ins Ziel der Spielzeit 2017/18 ein. Und so wirklich wusste man nicht, wie man danach resümieren sollte, denn die Ziele waren prinzipiell höherer Natur.

So wird nun über den Sommer an einigen Stellschrauben gedreht, um im kommenden Jahr einen erneuten Anlauf in Sachen Aufstieg zu nehmen. Gehen wird Spielertrainer Anton Dorner, den es zurück zu seinem Heimatklub Schäffern zieht. Das bestätigte ASK-Oberhaupt Dietmar Ringbauer gegenüber der BVZ: „Toni wird uns Richtung Schäffern verlassen, auch weil sein Cousin dort neuer Obmann wird. Wir haben drei, vier Kandidaten im Talon und es sieht gut aus, dass wir schon bald einen Abschluss haben werden. Eines haben wir aber gelernt, die Mannschaft braucht einen Trainer, der nicht als Spielertrainer fungiert, sondern außerhalb.“

Gehen wird indes auch Dominik Rusz. Ringbauer dazu: „Der Rest bleibt und an einem Kicker sind wir dran.“