Neo-Legionäre begeistern bei Testspielsieg. Einen starken Eindruck hinterließen beim 5:0-Testsieg die neuen Schlaininger Legionäre Mario Kreso und Branimir Galic.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 03. August 2020 (01:38)

Es war eine der sportlichen Meldungen während der langen Corona-Pause. Florian Hotwagner, der bis zum Saison-Stopp beim SC Pinkafeld als Trainer arbeitete, dann aber von sich aus zurücktrat, wird neuer Trainer beim ASK Schlaining. Ein Engagement mit langem Anlauf, denn als „Hoti“ schon im Nachwuchs des SV Oberwart federführend werkte und dann beim SK Unterschützen für einige Jahre tolle Arbeit leistete, zeigte sich der ASK interessiert. Damals war die Herausforderung in Pinkafeld eine höhere. Zuletzt kam man dann endlich zusammen. Seine ersten Eindrücke konnte Hotwagner mittlerweile von seinem neuen Verein schon sammeln. Und die waren ausschließlich positiver Natur. „Die Trainingseinstellung der Burschen und die Annahme unserer Philosophie waren sehr in Ordnung.“ Natürlich gebe es noch taktische Feinkniffe, die aufgrund der kurzen Amtszeit noch nicht sitzen können, aber es bleibt ja noch etwas Zeit. „Wir wissen, wo wir ansetzen müssen. Wichtig ist, dass alle mitziehen. Das tun sie“, sagte Hotwagner weiter.

Getestet wurde indes am vergangenen Wochenende auch. Bei den starken Tatzmannsdorfern gewann man klar mit 5:0. Die Torschützen waren die beiden Neo-Legionäre Branimir Galic, der dreifach netzte und Mario Kreso, der einen Doppelpack beisteuerte. Beeindruckt zeigte sich Sektionsleiter Ernst Simon: „Wenn die so weitermachen, dann werden wir noch sehr viel Freude an ihnen haben. Ich hoffe wirklich, dass es in dieser Form nun weitergeht.“