ASK Kohfidisch: Der Sprung nach oben

Mit Allrounder Florian Csencsits verpflichtete die Elf von Attila Banfalvi ihren ersten Zugang für die Rückrunde.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 01:07
Lesezeit: 1 Min

Dort wird dann auch der erste Neuzugang für 2022 seine Spiel-Premiere feiern. Der bis zuletzt in der 2. Liga Süd in Eberau kickende Florian Csencsits wechselt nämlich eine Stufe nach oben. Seit Wochenbeginn ist das fixiert und die Freude über den ersten Transfer nach sechs Abgängen – Dominik Farkas (Jabing), Michael Wölfer (Leithaprodersdorf), Matthias Dürnbeck (Karrierepause), David Kraft (Rohrbach/Niederösterreich), Andi Fixl (Hannersdorf) und Valentin Gabriel (Großpetersdorf) – war groß. Schon im Sommer war man schwer am Allrounder interessiert, ehe es nun (endlich) klappen sollte. „Florian kann viele Positionen spielen, ist robust und wird uns sicher weiterhelfen“, meinte Polzer dazu und ergänzte: „Ein Spieler aus unserer Gemeinde, denn er kommt aus Harmisch und er passt optimal bei uns rein.“

Auch fußballerisch, denn mit diesem Transfer erhöhen sich die System-Möglichkeiten eklatant. Csencsits, der in Eberau meist offensiv kickte, kann unter Umständen auch auf den defensiven Außenbahnen verteidigen, was einige Varianten ermöglichen würde. Für Csencsits selbst war vor allem seine persönliche Entwicklung ausschlaggebend. Die Lust sich zu beweisen, ist groß. Der 21-jährige dazu: „Der Hauptgrund war sicher die sportliche Perspektive. Mein Ziel ist es, mich in Kohfidisch zu etablieren und eine gute Frühjahrssaison zu spielen.“