SV Oberwart: „Herki“ auch beim Tennis eine Bank. Nach einer intensiven Woche, die mit dem Test in Fürstenfeld endete, stand ein „Teambuilding“ in St. Martin an.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 10. August 2020 (01:15)

Mehr und mehr Gesicht nimmt der „neue SV Oberwart“ an. Über die Sommerpause drehte man doch an einigen personellen Stellschrauben, die sich nach und nach immer besser ins Rädchen integrieren. So war beim 4:3-Testspielsieg in Fürstenfeld sicher nicht alles Gold, was glänzte, aber einige positive Aspekte konnte man nach dem späten Erfolg schon mitnehmen. „Es gab sehr gute Phasen, aber auch Dinge, an denen wir noch arbeiten müssen. Das ist mir aber definitiv lieber, als wenn zum jetzigen Zeitpunkt schon alles funktionieren würde“, so der Sportkoordinator Peter Lehner nach dem freitägigen Sieg gegen den steirischen Landesligisten.

Einen Tag später stand dann in St. Martin/Wart das mittlerweile schon als Fixpunkt geltende interne Tennis-Turnier auf dem Vorbereitungsplan. Mit vielen spannenden Spielen und einem großen, wo sich das Duo Thomas Herrklotz/Kilian Koch mit Trainer Christian Zach und Dominik Sperl duellierten. „Die Routine setzt sich dann eben durch“, schmunzelte „Herki“, der immer zum engeren Favoritenkreis zählt und auch der Veranstaltung sehr vieles abgewinnen kann: „Das ist immer ein richtig lässiger Tag, auch weil man die neuen Spieler besser kennenlernen kann.“ Herzlich möchte man sich auf diesem Wege auch beim Tennisverein in St. Martin und Thomas Guger für die tolle Verpflegung und Unterbringung bedanken.