Isabella Holpfer freut sich auf neuen Lebensabschnitt. Die Olbendorferin schlägt seit 1. Mai wieder auf dem Golfplatz ab. Untätig war sie aber auch davor natürlich nicht.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 31. Mai 2020 (02:28)
Es läuft nach Plan. Isabella Holpfer absolviert derzeit Matura, ehe einige Turniere anstehen.
BVZ

Nachdem reguläres Training aufgrund von COVID-19 bis 1. Mai nicht möglich war, feilte die junge Olbendorfer Golferin Isabella Holpfer mit ihrer neuen Trainerin Nicole Gergely via „Facetime“ intensiv an ihrer neuen Schwungtechnik. Langsam aber sicher kehrt nun wieder der Alltag ein, seit 1. Mai darf wieder regulär gegolft werden und seit Montag absolviert Holpfer an der HAK Stegersbach ihre Matura.

„Habe Turnierkalender komplett umgestellt“

Holpfer war vorab positiv gestimmt: „Mit Ende dieser Woche sollte ich sie in der Tasche haben und mich voll auf Golf konzentrieren können.“

Das ist ihr natürlich zu wünschen. Dann steht wieder das Sportliche im Fokus, geht es in der kommenden Woche Richtung Kärnten, wo intensive Trainingstage auf dem Plan stehen. „Aufgrund der Corona-Krise wurden alle internationalen Top-Amateurturniere bis Mitte August abgesagt. Ich habe meinen Turnierkalender so komplett umgestellt und spiele nun in Österreich alle möglichen Turniere.“ Darunter fallen auch die Landesmeisterschaften in der Steiermark und Salzburg, die Nationalen Offenen Meisterschaften und auch auf ein paar Auftritte, bei dem für Profis in Österreich durchgeführten Audi Circuit, hofft sie. Auch mit dem Damen-Nationalteam steht ein Trainingscamp an. „Super wäre, wenn ich Ende Juli ein Profi-Turnier im angrenzenden Ausland spielen könnte. Ich bin jedenfalls auf der Nennungsliste.“

Und auch das ganz große Abenteuer wartet: Für Holpfer geht es im Sommer Richtung Amerika, wo sie an der University of Georgia, eine der Golf-Ausbildungsstätten weltweit, studieren darf. Mit ihrem dortigen Coach ist sie in regem Austausch, wobei sie aber anmerkt: „Wenn alles gut geht, plane ich in der zweiten Augustwoche meine Abreise. Mal sehen, wie sich das noch entwickelt.“

Lust auf den neuen „Lebensabschnitt“

Das Jahr 2020 war bis dato für alle sehr zehrend, aber die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität besteht. Holpfer sagt dazu: „Ich freue mich auf meinen neuen Lebensabschnitt. Ich hoffe im Herbst auf einige College-Turniere.“ Aber nicht nur das, auch das nächste Jahr steht schon im Fokus. Dort erhielt sie für das prestigeträchtige Damenturnier in Augusta eine neuerliche Einladung. „Die Anreise ist kurz. Meine Unistadt Athens ist knapp eineinhalb Autostunden entfernt.“