Wiesberger bei Saisondebüt in Abu Dhabi Achter. Der Oberwarter Bernd Wiesberger hat seine gute Ausgangsposition auf der Schlussrunde des Abu Dhabi Championships nicht in eine Spitzenposition umzumünzen vermocht.

Von Redaktion noen.at. Update am 19. Januar 2020 (14:27)
Bernd Wiesberger
APA (AFP)

Nach zwei frühen Schlagverlusten schaffte der 34-jährige Golfprofi am Sonntag bei seinem Saisondebüt auf der Europa-Tour aber noch eine Par-Runde und wurde Achter. Der Engländer Lee Westwood gewann mit zwei Schlägen Vorsprung.

Wiesberger war vor dem Schlusstag des 7-Millionen-Dollar-Turniers der Rolex-Serie Zweiter gewesen, einen Schlag hinter Westwood, und beendete den Bewerb sechs Schläge hinter dem 46-Jährigen mit dem Gesamtscore von 13 unter Par. "Ich konnte mein Spiel heute nicht wirklich abrufen, aber die gesamte Woche geht in Ordnung", bilanzierte der Burgenländer doch zufrieden. Für ihn geht es ab Donnerstag wie auch für Matthias Schwab in Dubai weiter.

Der Steirer landete in seinem ersten Saisonturnier mit insgesamt sechs unter Par an der 42. Stelle. Am Schlusstag verzeichnete er drei Bogeys und zwei Birdies. "Das war heute eine ähnliche Runde wie am Donnerstag (zwei über Par, Anm.). Eigentlich gut gespielt, aber schlecht gescort. Es sind mir keine wirklich guten Schläge gelungen. Daher muss ich mein Score akzeptieren", sagte der 25-Jährige.

Westwood benötigte am Sonntag auf dem Par-72-Kurs 67 Schläge und hielt mit insgesamt 19 unter Par das Trio Victor Perez (FRA), Tommy Fleetwood (zweifacher Abu-Dhabi-Sieger) und Matthew Fitzpatrick (beide ENG) um zwei Schläge auf Distanz. Er hatte im Vorjahr eine Durststrecke von vier sieglosen Jahren auf der European Tour beendet, nun feierte er in dem Emirat am Arabischen Golf seinen 25. Erfolg. Die Ära seiner Siege umspannt vier Jahrzehnte.

 

Wir hatten berichtet:

Wiesberger greift in Abu Dhabi nach Sieg

Bernd Wiesberger spielt bei seinem Saison-Debüt auf der Golf-Europa-Tour gleich um den Sieg mit. 

Der Burgenländer nimmt die Schlussrunde des Abu Dhabi Championship am Sonntag gemeinsam mit dem Italiener Francesco Laporta als Zweiter mit nur einem Schlag Rückstand auf den Engländer Lee Westwood in Angriff. Matthias Schwab ist nach drei Runden 24.

Nach einer brillanten dritten Runde mit sieben Birdies (65 Schläge) am Samstag hält Wiesberger bei insgesamt 13 Schlägen unter Par. Der 34-Jährige nutzte die perfekten Bedingungen, blieb wie am Vortag ohne Schlagverlust, schaffte aber vier Birdies mehr.

Der Gesamt-Dritte der Europa-Tour 2019 hatte im Vorjahr in Schottland und Italien zwei Turniere der Rolex-Serie gewonnen. An die damaligen Leistungen schloss er beim ersten der acht Sieben-Millionen-Dollar-Turniere des Jahres auf dem Par-72-Kurs in Abu Dhabi vorerst an. Wiesberger könnte zum ersten Spieler avancieren, der drei verschiedene Rolex-Bewerbe gewinnt.

Nur einen Schlag hinter ihm lauert der Engländer Matthew Fitzpatrick. Kurt Kitayama (USA) und Sergio Garcia (ESP) haben als Fünfte jeweils drei Schläge Rückstand auf Westwood. Der Weltranglisten-Erste Brooks Koepka (USA/5 unter Par) war nur 48.

Matthias Schwab blieb wie sein Landsmann ohne Bogey, mit drei Birdies aber etwas unter seinen Möglichkeiten. "Bogey-frei war okay, aber es wäre natürlich mehr möglich gewesen", sagte der Steirer nach dem 24. Platz. Mit insgesamt sieben Schlägen unter Par hat er sieben Schläge Rückstand auf Westwood.