Planungen für die Läufe laufen an. Beide Vereine sind guter Hoffnung, dass ihre Bewerbe – nach dem Ausfall 2020 – stattfinden können.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 02. März 2021 (01:28)

Im vergangenen Jahr mussten der Charity-Night-Run in Großpetersdorf und der Halbmarathon des LC Stinatz aufgrund von Covid-19 abgesagt werden. Auch wenn die Zahlen aktuell noch keine Beruhigung vermuten lassen, für das heurige Jahr sollen in beiden Gemeinden die beliebten Läufe – natürlich unter Berücksichtigung aller Auflagen – wieder durchgeführt werden.

Botschaft: Man wolle die Läufe veranstalten

Christian Bammer, Vorstandsmitglied des LC Großpetersdorf, erklärte: „Wir wollen den Lauf heuer auf keinen Fall ausfallen lassen.“ Derzeit wird noch bis Mitte März zugewartet, ob der angepeilte Termin am 12. Juni durchführbar sei. Sollte das nicht möglich sein, gebe es zwei Optionen. „Entweder wir gehen in den Sommer hinein oder verlegen das Event auf den Nationalfeiertag“, so Bammer weiter.

Am 26. Oktober könnte man dann zwar keinen Nightrun mehr veranstalten, aber: „Der Lauf würde dann eben am Vormittag stattfinden.“ Man wolle die Veranstaltung nicht gänzlich streichen, wobei derzeit auch noch nicht feststehe, auf welche Kosten man bei etwaigen Schnelltests, die vorgeschrieben sein könnten, treffen würde. „Wir hoffen sehr, dass wir das Event abhalten können.“

Und auch in der Stinatzer Gemeinde macht man sich große Hoffnungen auf eine Durchführung. „Derzeit stecken wir in den Planungen für den Halbmarathon am 7. August. Sollten die Auflagen zu hoch sein, dann werden wir ihn wohl wieder verschieben müssen“, meint LC Stinatz-Obmann Rudi Grandits, der den Traditionstermin Anfang August schon sehr gerne wahrnehmen würde.