Bittere Schlappe für Schlaining im Burgenland-Derby

Erstellt am 02. Oktober 2022 | 02:37
Lesezeit: 2 Min
Die Schlaininger Kegel-Damen verloren das Duell gegen Kleinwarasdorf klar und auch den SKV-Herren erging es zuhause nicht viel besser.

SUPERLIGA DAMEN Im Burgenland-Derby gegen Kleinwarasdorf wollten die Schlaining-Frauen ihre Auftakt-Niederlage in Neunkirchen vergessen machen und den ersten Trend umkehren. Von Beginn an taten sich Martina Vegerbauer und Kolleginnen dabei aber sehr schwer.

Die Gäste agierten an diesem Tag zu stark und gewannen dann das Derby auch klar mit 6:2. Davon will man sich aber nicht unterkriegen lassen, wie Vegerbauer bekräftigte: „Wir sehen positiv in die Zukunft. Man merkt, dass unser Teamgeist immer mehr wächst.“,. Nun folgt eine fast dreiwöchige Pause, wo man in der Zwischenzeit auch an einigen Schwächen arbeiten kann.

SUPERLIGA HERREN Nach drei Runden liegt das Team mit null Punkten auf dem neunten und vorletzten Platz. Spieler Peter Treiber zog dabei ein vorzeitiges Resümee: „Entweder war der Gegner zu stark oder unser Team hatte einen schlechten Tag. Derzeit läuft es noch nicht für uns. Hoffentlich wendet sich das Blatt.“

Wirklich einfacher wird die kommende Aufgabe nicht, denn die Südburgenländer müssen auswärts beim KSK Union Orth/ Donau ran und sind dort auch klarer Außenseiter. Treiber: „Sie holten sich in der letzten Saison den Meistertitel. Es wird sehr schwierig, dort zu punkten. Wir werden aber versuchen, zu überraschen.“