Ein perfekter Beginn für Verena Eberhardt. Die Sportlerin aus St. Martin/Wart fuhr beim ersten Rennen auf das Podium – damit hatte sie nicht gerechnet.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 07. August 2019 (01:07)
Eberhardt
Belegte inHolland Platz drei: Verena Eberhardt (r.) vom RSC ARBÖ Südburgenland.

Die 24-Jährige fuhr bereits in der ersten ihrer drei Rennwochen in Holland auf das Podium. Vergangenen Sonntag wurde sie bei der „Wielerronde van Oostzaan“ Dritte und holte sich dabei zudem weitere Wertungssprints.

„Natürlich hab ich mir wieder ein Podium erhofft, aber dass es bereits in der ersten Woche geklappt hat, war umso besser. Alles was jetzt noch kommt, ist eine Draufgabe“, erklärte Eberhardt. Für die Fahrerin des RSC ARBÖ Südburgenland ist die große Anzahl an Wettkämpfen eine perfekte Möglichkeit, noch besser in Form zu kommen. Für sie ist jedes Rennen auch gutes Training.

„Meine Priorität hier in Holland und danach in Belgien ist es, die Rennen so hart als möglich zu machen. Natürlich könnte ich das ganze Rennen lang einfach ständig im Windschatten des Feldes fahren und mich für den Schlusssprint ausrasten. Aber das ist nicht mein Ziel.“ Sie wird noch bis 19. August weitere Kriterien in Holland und Belgien absolvieren. Das nächste Mal ist sie am Donnerstag bei der „Ronde van Oostvoorne“ im Einsatz, ein Kriterium, bei dem sie schon zweimal in den letzten Jahren am Start stand.