„Schwerstarbeit“ vor dem Abstieg. Wieder kein Erfolgserlebnis für die Elf von Coach Sandor Homonnai, wobei die Blicke klar gen 2. Liga Süd gehen.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 10. April 2019 (01:57)
BVZ
Mann der Zukunft? Jakob Peischl (l.) spielte sich mit guten Leistungen im Herbst in den Vordergrund. Fraglich, ob er bleibt.

Sechs Spiele ist die Rückrunde mittlerweile schon wieder alt und dennoch durfte der SV Stegersbach noch keinen Sieg im neuen Jahr bejubeln. War man in den Auftaktspielen zumindest noch sehr nah dran, wendete sich zuletzt das Blatt und auch gegen die Parndorfer Zweite gab es beim 0:1 kein Erfolgserlebnis. „Hätten wir 15 Punkte mehr, gewinnen wir so ein Spiel mit 3:1“, sagte Trainer Sandor Homonnai und ergänzte: „Unser Auftritt war gut.“

Nicht ganz konform mit dieser Meinung ging Sektionsleiter Helmut Siderits: „Wer diese Parndorfer Elf nicht schlägt, steht dann eben folgerichtig da, wo er dieser Tage eben steht.“

Der Abstieg ist rechnerisch noch vermeidbar, realistisch ist das nicht mehr. So gab es in der Vorwoche erste Gespräche über die weitere Vorgehensweise, die klar die 2. Liga Süd betrifft. Siderits: „Die nächsten Wochen werden für meinen Kollegen Jussi Hirmann und mich Schwerstarbeit. Wir wollen vom jetzigen Kader Klarheit, wer bleiben will und auch die Suche nach neuen Kickern startet. Wir müssen die Weichen für die Zukunft beim SVS stellen.“

Sportlich geht es nun am Freitag in Leithaprodersdorf weiter. Vor zwei Jahren gewann man gegen diesen Gegner noch mit 9:0, ehe man nun laut Siderits nur mehr „überraschen“ könne. So ändern sich die Zeiten.