Die Hilfe der KAC-„Cracks“ fruchtete. Mit der Unterstützung der KAC-Profis Manuel und Stefan Geier waren zwei Tigers-Siege quasi vorprogrammiert.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 14. Mai 2021 (01:35)
Setzte den Schlusspunkt. Felix Schmidt (r.) erzielte gegen Zeltweg das 10:4.
Daniel Fenz, Daniel Fenz

BUNDESLIGA HERREN

Das Brüderduo Manuel und Stefan Geier steht in der regulären Eishockey-Saison bei Meister KAC aus Klagenfurt unter Vertrag. Nun gelang es den Tigers, sie in ihrer Pause über den Sommer im Südburgenland wieder für den Verein zu gewinnen. Schon in den Vorjahren streiften die beiden „Cracks“ immer wieder das Tigers-Trikot über. So auch dieses Mal und sofort war die Qualität auch eine andere. Zwei Siege waren gegen die Zeltweg Lions und die Mad Dogs Wiener Neustadt eingeplant – zwei Siege durfte die Mannschaft rund um Obmann Andreas Freiberger auch feiern. Der Lohn: Platz vier in der aktuellen Tabelle.

Gegen die Lions stand es aber lange Zeit auf der Kippe, führten die steirischen Gäste früh mit 0:1 und es dauerte bis zum letzten Drittel, ehe sich die Klasse der Gastgeber endgültig durchsetzen sollte. So liest sich der 10:4-Erfolg recht klar, war aber lange Zeit sehr umkämpft.

Anders verlief es dann schon im zweiten Spiel, wo die Tigers von Beginn weg sehr druckvoll agierten und schon im ersten Drittel mit dem 6:1-Zwischenstand für klare Verhältnisse sorgten. Beim 16:4-Kantersieg gab es dann auch noch ein Debüt, denn Goalie Nico Fröhlich durfte erste Minuten sammeln und glänzte auch mit einigen Paraden. Die Nachwuchsarbeit in Stegersbach passt und auch die Form stimmt, denn in den letzten beiden Wochen ging es tabellarisch wieder nach oben. Dort gehören die Tigers auch hin.

BUNDESLIGA DAMEN

Für die Frauen der Tigers verlief es nicht nach Wunsch. Zwar konnte in Wien gegen Wr. Neustadt ein knapper 2:1-Sieg gefeiert werden. Doch gegen die Rollmöpse aus Altenberg war nichts zu holen, mit dem 1:2 musste man die Tabellenführung wieder abgeben.

VORSCHAU

Während die Frauen nun bis zum 30. Mai pausieren, findet für die Stegersbacher Herren bereits am Wochenende die nächste Sammelrunde im Tigers-Käfig und die nächste Heimrunde statt. Die Mannschaft von Andreas Freiberger trifft auf die Lunatics aus Wien und Red Dragons Altenberg. Gegen den Tabellenzweiten und Dritten sind spannende Spiele zu erwarten.