Der nächste Kracher wartet auf Oberwart. Nach dem 3:3 in Linz wollen die UTTC-Herren das nächste Ausrufezeichen schaffen: Der Tabellennachbar kommt.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 30. November 2020 (01:37)
Starke Leistung in Oberösterreich. Martin Storf, Dominik und Mathias Habesohn (v.l.) erzielten in Linz ein Remis.
Felber

Mit einem Sieg am Sonntagnachmittag könnten die Oberwarter Herren rund um Obmann Franz Felber in der Tabelle weitere Plätze gut machen. Dabei empfängt die Mannschaft um 15 Uhr im Turnsaal der Volksschule Oberwart den direkten Konkurrenten Salzburg. Nicht einfach, auch weil diese international aufgestellt sind. „Salzburg reist mit einem Japaner und zwei Italienern an“, so Klubchef Franz Felber.

Starkes Remis durch zweimalige Aufholjagd

Das Spiel muss aufgrund der Covid-19-Bestimmungen natürlich unter Ausschluss von Zusehern ausgetragen werden, es besteht jedoch die Möglichkeit, das Spiel über die Homepage der Bundesliga live auf der Verbandsseite www.ttbundesliga.at mitzuverfolgen. Am Wochenende wurde auf jeden Fall der richtige Weg eingeschlagen, denn es gab einen nicht unbedingt eingeplanten Punkt. Auswärts wurde gegen die doch zu favorisierenden Linzer ein sensationelles 3:3-Unentschieden erkämpft.

Die Südburgenländer lagen sowohl 0:2 als auch 2:3 hinten, konnten den Rückstand aber jeweils egalisieren. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit reiste man überglücklich wieder Richtung südliche Bezirkshauptstadt. Nun gilt es diesen Trend gegen Salzburg fortzusetzen und an diesen bei optimalem Verlauf gar noch vorbeizuziehen.