Klasseneinteilung: „Wir wollten keinen benachteiligen“. Die mit einer 13:11 durchgeführten Auslosung der Saison 2019/20 wurde nach des Burgenländischen Fußballverbands (BFV) bestätigt.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 26. Juni 2019 (12:33)
BVZ
Der SV Wolfau (l.) bleibt auch zur Saison 2019/20 in der 2. Klasse Süd B.

Am gestrigen Dienstag wurde in Eisenstadt getagt. Der BFV-Vorstand wurde geladen, um über die in der Vorwoche durchgeführte Klasseneinteilung der 2. Klasse Süd A und Süd B zu diskutieren. Im Vorfeld kämpfte der BFV nämlich gegen Widerstand, denn einige Vereine waren mit 13:11-Regelung nicht wirklich einverstanden, während sich andere Klubs nicht wie im Vorjahr der SV Welgersdorf und der SV Wolfau „abschieben“ lassen wollten.

So legten einige Vereine Protest ein – bis Montag 12 Uhr war das möglich – und machten von ihrem Recht Gebrauch. Die Vorzeichen waren damals aber andere, denn laut Statuten muss der BFV nur eingreifen, sofern die unterschiedliche Größe der beiden 2. Klassen mehr als zwei Vereine betrifft. Getagt wurde dennoch und die schon durchgeführte Einteilung abermals bekräftigt. BFV-Geschäftsstellenleiter Karl Schmidt: „Der Vorstand bestätigte die 13:11-Variante. Das bleibt so.“

Warum man nicht zurück auf ein 12:12 griff, erläuterte Schmidt der BVZ: „Wir wollten keinen benachteiligen. Der einzige Nachteil der entsteht, ist, dass es für die Süd B-Klasse ein Heimspiel weniger und eine Woche spielfrei gibt. Das ist in anderen Klassen aber auch so.“

Daran rütteln können die Vereine eigentlich nicht mehr, das zeigte auch der letztjährige Fall mit dem SV Welgersdorf, der sich wehrte und bis zum ÖFB-Gericht sein Glück versuchte. Mit mäßigem Erfolg, denn der ÖFB erklärte, dass nur der jeweilige Verband für die Klasseneinteilung zuständig sei. „Entscheiden tut in solchen Fragen immer der Verband“, so Schmidt, der sich erst am heutigen Mittwochnachmittag an die Vereine wenden will.

Wie die Vereine diese Entscheidung wahrnahmen und was diverse Vertreter dazu zu sagen haben, lest ihr wie gewohnt am kommenden Mittwoch in eurer BVZ-Ausgabe.