Parndorfer Remis beim Relegations-Aus

Erstellt am 23. Juni 2022 | 06:51
Lesezeit: 2 Min
Paul Hafner Symbolbild New Image
Foto: Philipp Frank
Für Parndorf war das Duell gegen den Vizemeister der Wiener Stadtliga, SV Donau, praktisch bedeutungslos. Dennoch zeigte die Mannschaft von Trainer Paul Hafner wenige Tage nach der 1:7-Schlappe in Krems ein anderes Gesicht und holte immerhin ein 2:2-Unentschieden.

PARNDORF - SV DONAU 2:2.

Der Aufstieg in die Regionalliga Ost war nach Spiel eins in Krems, wo man 1:7 unterging, für Parndorf schon vor dem Duell gegen SV Donau in Wahrheit Geschichte. Dennoch gab es die klare Vorgabe, sich anständig aus der Saison zu verabschieden und für das Debakel in der Wachau zu rehabilitieren. Und das gelang den Parndorfern auch.

Ein sehenswerter Freistoß von Matus Mikus sorgte in einer Partie ohne große Höhepunkte vor dem Seitenwechsel, nach 20 Minuten für das 1:0 der Hausherren. Der SC/ESV stand hinten solide, ließ in Durchgang eins nur wenig zu. Nur einmal musste sich Goalie Dominik Krischke ordentlich strecken (30.), um das 1:1 zu verhindern. 

In Minute 63 war es dann nicht mehr vermeidbar. Parndorf war unaufmerksam und der Ex-Mattersburger Piotr Pawlowski blieb vor dem Tor eiskalt, schoss alleinstehend vor Krischke zum Ausgleich ein. Die Hafner-Elf ließ sich nicht hängen, wollte den Sieg und schlug mit einem sehenswerten Konter, den Marius Charizopulos abschloss, wenige Minuten später in Form des 2:1 zurück.

Das reichte aber nicht, um zu gewinnen. Postwendend nutzte Donau eine erneute Unachtsamkeit der Heimischen und Emir Dzinic schob zum 2:2-Endstand ein, der die Wiener im Aufstiegsrennen hält. Donau empfängt am Samstag Krems und ist bei einem Sieg in der Regionalliga. Den Niederösterreichern genügt bereits ein Unentschieden, um in die Regionalliga Ost zurückzukehren. 

STATISTIK

SC/ESV PARNDORF - SV DONAU 2:2 (1:0).-

Torfolge: 1:0 (22., Freistoß) Mikus, 1:1 (65.) Pawloski, 2:1 (75.) Charizopulos, 2:2 (78.) Dzinic.

SR: Harkam.- Heidebodenstadion, 200. 

Parndorf: Krischke; Thüringer, Eisenbarth, Felix Wendelin, Gruber; Umprecht, Lamster, Charizopulos, Mülner, Hoffmann (72. Savoric), Mikus. 

Donau: Joso; Delic (76. Brydniak), Passet, Cosic, Straube; Bazzi, Sezen (46. Jetishi), Öszdogan, Popovic; Dzinic, Pawloski (81. Peter).