Die bewegte Burgenlandliga: Livestreams auf BVZ.at. Im Frühjahr überträgt die BVZ in Kooperation mit dem Land Burgenland an jedem Spieltag der höchsten Liga ein Livespiel.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. April 2019 (06:41)
Patrick Bauer

Die höchste Liga des Landes steht seit jeher auch im Fokus des Interesses der burgenländischen Fußball-Familie. Um die Angebots-Palette zu erweitern, bietet die BVZ im Frühjahr neben der gewohnten Rundum-Berichterstattung ein weiteres Schmankerl für unsere Leserinnen und Leser. In Kooperation mit dem Land Burgenland gibt es in jeder Runde bewegte Bilder in Form eines übertragenen Livespiels online auf BVZ.at zu sehen. Tags darauf folgt dann noch eine kompakte Zusammenfassung der Highlights.

Hafner
Sportlandesrat Christian Illedits: „Die Idee ist weiterzuverfolgen.“

Sportliche Wertigkeit und die Tabellensituation auf der einen Seite sowie etwaiges regionales Prestige auf der anderen Seite sollen bei der Auswahl gleichermaßen berücksichtigt werden. Sportlandesrat Christian Illedits über das neue Angebot der bewegten Bilder aus der Burgenlandliga: „Die Annahme war bislang nicht schlecht, sie ist aber auf jeden Fall ausbaufähig. Man muss schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Die Idee ist aber definitiv weiterzuverfolgen.“

Begonnen hat der Livestream-Reigen mit dem Spiel St. Margarethen - Pinkafeld, danach ging es weiter ins Mittelburgenland zum Spitzenspiel Horitschon gegen Draßburg. Zuletzt war der 4:0-Erfolg von Leader Draßburg gegen Deutschkreutz im Bild. Am Freitag geht es im Südburgenland weiter, wenn sich um 19.30 Uhr Oberwart und Pinkafeld zum brisanten Regionalderby treffen.

Obmänner erwarten sich rund 1000 Besucher

Beide Obmänner der Vereine erwarten sich rund 1000 Besucher, darunter werden sich auch Werner Gregoritsch, Nationalteamtrainer des U21-Teams, Bernd Dallos und Enrico Kulovits befinden. Oberwarts Chef Gerhard Horn erhofft sich ein Top-Match. „Wir werden alles versuchen, dass wir das Spiel gewinnen können und sich Oberwart als stärkste Mannschaft im Südburgenland etabliert. Unser Ziel für die Saison sind die Top-fünf in der Tabelle der Burgenlandliga.“ Man ist im Stadion für ein volles Haus gerüstet, alle Kantinen sind geöffnet. Pinkafelds Obmann Karl Hirt war zuletzt mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. „Die Ausgangslage hätte nicht spannender sein können. Der Ehrgeiz stimmt bei beiden Teams. Die Vorzeichen stehen gut, die Euphorie ist vorhanden, einen Ausgang kann ich aktuell noch nicht prophezeien. Auch, wenn ich natürlich gerne meine Elf siegen sehe.“

Hier sind alle Livestreams (auch zum Nachschauen) bzw. die Highlight-Zusammenfassungsvideos zu finden!