Nico Kraus: Gelb-Rot wegen Fan-Lärm

Nico Kraus hätte ausgetauscht werden sollen, stattdessen gab es den Platzverweis.

Erstellt am 24. September 2021 | 01:35
440_0008_8186070_bvz38matz_kraus_3sp.jpg
Youngster Nico Kraus zeigte gegen den Wiener-Sportclub einen engagierten Auftritt, musste aber Sekunden vor dem Ende mit Gelb-Rot vom Platz.
Foto: BVZ

Kurios und auch unnötig — so kam die Gelb-Rote Karte von Draßburgs Mittelfeldspieler Nico Kraus beim 0:0-Unentschieden beim Wiener Sport-Club zustande. Der Kampf der Gäste gegen eine drückend überlegene Sport-Club-Mannschaft befand sich in der Nachspielzeit — logisch, dass Trainer Franz Lederer alle taktischen Möglichkeiten ausschöpfen wollte, um den Punkt über die Zeit zu retten. Der Plan in diesem Moment war Nico Kraus aus dem Spiel zu nehmen, um ein paar Sekunden zu gewinnen. Außerdem sah der 18-Jährige wenige Minuten zuvor wegen einer Unsportlichkeit den Gelben Karton, war also vorbelastet — auch deshalb wollte man den Youngster tauschen.

Der hörte aber die Zurufe von der Ersatzbank nicht, weil die 1.500 Sport-Club-Fans derart laut ihre Mannschaft in den letzten Zügen des Spiels nach vorne peitschen wollten. Kurzum entschied sich Lederer, statt Kraus den erst in der Pause ins Spiel gebrachten Philipp Hauser auszuwechseln und Yannick Angebauer für die letzten Momente reinzuwerfen. Sekunden später: Zweikampf zwischen Kraus und einem Gegenspieler — Foul. Kraus beförderte danach den Ball weg.

Der Schiedsrichter wertete dies als Unsportlichkeit und zückte die Ampelkarte — bitter, aber regelkonform. Vielleicht hätte er mit ein wenig Fingerspitzengefühl auch ein Auge zudrücken können. Das Spiel jedenfalls war kurz darauf vorbei, der Punkt beim großen Favoriten Sport-Club auch zu zehnt im Trockenen.