Maximilian Senft nicht mehr "Chef" des Traditionsklubs!. Nach nur sieben Spielen verlässt Maximilian Senft den BVZ Burgenlandligisten SC Pinkafeld und wechselt zum Erste Liga-Klub FAC.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 13. Juni 2017 (15:51)
Maximilian Senft
Patrick Bauer

Das teilte der Verein am Dienstag via Facebook mit. Dabei geht es für den gebürtigen Wiener, der seine Entscheidung der Mannschaft schon mitteilte, in den Trainerstab von Thomas Eidler. Weil Senft in den Profibereich wollte, nahm er diese Herausforderung an.

"Es ist sehr schade, weil er die Arbeit seines Vorgänger Thomas Pratl sehr gut fortsetzte. Es war aber so vereinbart, dass er jederzeit wechseln kann, wenn sich so eine Chance für ihn auftut. Und natürlich macht es uns auch stolz, wenn ein so junger, fähiger Mann, seine ersten Schritte beim SC Pinkafeld macht", betonte der Sportliche Leiter Benjamin Posch kurz nach dem Ende der Amtszeit.

Maximilian Senft
Daniel Fenz

Posch erklärte zum einen das kommende Anforderungsprofil für den neuen Chef und zum anderen die weitere Vorgehensweise: "Wir sind gewillt, jungen Trainern eine Chance zu geben. Das haben wir bei Pratl (24) und Senft (27) gezeigt und in genau diese Richtung wird es auch gehen. Wir hoffen, schon am Ende der Woche den Nachfolger bekannt geben zu können. Er soll dann die tolle Arbeit der beiden Vorgänger fortführen."

BVZ.at hält euch natürlich am Laufenden.