Gerersdorf-Sulz

Erstellt am 08. März 2018, 13:04

von Daniel Fenz

PGS-Weltcup: Dujmovits kämpft noch um Platz zwei.

Julia Dujmovits  |  Miha Matavz/FIS

Die Südburgenländerin Julia Dujmovits und ihre Kolleginnen starten am Samstag in Scuol in der Ostschweiz in den neunten und letzten Parallelriesentorlauf der Saison. Die kleine PGS-Kristallkugeln ist zwar schon an die Olympiasiegerin Ester Ledecka (Tschechien) vergeben, für die Österreichischen Athleten  geht es allerdings noch um Top-drei-Plätze in den Disziplinwertungen.

Die Sulzerin Julia Dujmovits liegt im PGS-Weltcup mit 3.950 Punkten hinter der fünffachen Saisonsiegerin Ester Ledecka (6.250) auf Platz zwei. Ihr sind jedoch die beiden Deutschen Selina Jörg (3.920) und Ramona Hofmeister (3.910) dicht auf den Fersen.

Im Parallel-Gesamtweltcup reicht Ledecka bereits ein sechster Rang, um vor dem letzten Saisonrennen am 17. März im deutschen Winterberg zum dritten Mal in Folge die große Kristallkugel zu gewinnen. Auch in dieser Wertung liefern sich Hofmeister (4.930), Dujmovits (4.670) und Jörg (4.610) einen spannenden Dreikampf um Platz zwei.

„Es ist mein erklärtes Ziel, sowohl im Gesamtweltcup als auch in der PGS-Wertung Zweite zu werden. Im Gesamtweltcup waren meine besten Platzierungen zwei dritte Ränge (2011/12 und 2013/14), daher werde ich in den abschließenden Rennen alles daran setzen, um das noch toppen zu können", sagte Dujmovits, die nach dieser Saison ihre Karriere beendet (die BVZ berichtete).