Wiesberger 2020 nicht alleine beim Golf-Masters. Zum bereits fünften Mal wird Bernd Wiesberger im kommenden April beim Golf Masters in Augusta abschlagen. 2020 sind sogar mindestens drei Vertreter aus Österreich dabei, denn neben der Weinviertlerin Emma Spitz erhielt diesmal auch die Olbendorferin Isabella Holpfer eine Einladung für das Augusta National Women's Amateur.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 17. Januar 2020 (06:01)
Der Oberwarter Bernd Wiesberger (li. oben) und die Göllersdorferin Emma Spitz (li. unten) sind beim Masters in Augusta wieder dabei, die Olbendorferin Isabella Holpfer (re.) ist erstmals am Start. Fotos: APA/Getty Images/AFP/Jamie Squire (Spitz), APA/AFP/GETTY/Archiv (Wiesberger), Holpfer (Holpfer), Danny E Hooks/Shutterstock.com (Hintergrund)
APA (Wiesberger, Spitz), Holpfer (Holpfer), Danny E Hooks/Shutterstock.com (Hintergrund)

Das Turnier für die 72 besten Amateurspielerinnen hatte im Vorjahr erstmals stattgefunden und wird im Vorfeld des Herren-Profiturniers ausgetragen. Spitz hatte bei der Premiere im Vorjahr Platz 30 belegt. Holpfer ist im Maturajahr, die Südburgenländerin wird künftig wie Spitz in den USA studieren. Das Damenturnier findet vom 1. bis 4. April statt, das Masters selbst vom 9. bis 12.

Womöglich erlebt das erste Saison-Major im Golf sogar einen noch größeren Österreicher-Aufmarsch. Denn eines der 19 Qualifikationskriterien für das mit 11,5 Mio. Dollar dotierte Einladungs-Turnier an der Magnolia Lane im US-Bundesstaat Georgia ist Platz 50 in der Weltrangliste eine Woche vor dem Turnier. Damit hat auch der auf der PGA-Tour spielende Sepp Straka, vor allem aber Matthias Schwab als derzeit Weltranglisten-80. noch Chancen.