BTV-Generalversammlung wird erstmals online abgehalten. Die Mitgliederversammlung wird heuer online abgewickelt – ein guter Test für künftige Beschlussfassungen.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 26. November 2020 (01:12)
Online-GV. Generalsekretär Markus Pingitzer wird am Freitag vor seinem PC Platz nehmen.
BTV

Die Jahreshauptversammlung des Burgenländischen Tennisverbandes (BTV) am morgigen Freitag, den 27. November, kann nicht in ihrer ursprünglich geplanten Form im Gasthaus Muschitz in Markt Sankt Martin stattfinden. Ein Umstand, der dem BTV-Vorstand aufgrund der Covid-19-Situation schon länger klar war. Daher werden neue Wege beschritten. „Gemäß der geltenden Covid-19-Verordnung darf die Jahreshauptversammlung online abgehalten werden“, erklärt Generalsekretär Markus Pingitzer.

„Davon werden wir Gebrauch machen.“ Wie bei allen Generalversammlungen sind die Mitgliedsvereine verpflichtet, am Verbandstag teilzunehmen oder Vereinsvertreter zu benennen, die sich vorab mit Vereinsname, Personenname und teilnehmender E-Mail-Adresse anmelden müssen, um den Zugangslink zu erhalten. Zudem räumte der Verband den Vereinen die Möglichkeit ein, den Zugang zu Microsoft Teams vor der Versammlung zu testen.

„Damit sollte ein reibungsloser Ablauf gewährleistet sein“, so Pingitzer, der die Generalversammlung auf Schiene sieht. Für BTV-Präsident Günter Kurz ist der heuer erstmals angewandte Umlaufbeschluss bei den Anträgen der Mitgliedsvereine gar eine Chance für künftige Beschlussfassungen: „Bislang wurde über die Anträge direkt vor Ort abgestimmt, diesmal wurden die Vereine drei Wochen vor der Abstimmung informiert. Dieses größere Zeitfenster hilft, um sich vereinsintern besser abzustimmen oder gegebenenfalls bei einer Vorstandssitzung zu diskutieren.“ Die Ergebnisse der Abstimmungen (siehe Kasten) werden am Freitag verkündet. Verzichtet muss jedoch auf die traditionellen Meisterehrungen werden. „Das werden wir in irgendeiner Form nachholen“, verspricht Pingitzer.