Erstellt am 11. August 2018, 18:53

von Martin Ivansich

Mattersburg muss 2:4-Pleite in Hartberg einstecken. Mattersburg verschlief den Start in Hartberg, lag nach einer Minute 0:1 zurück. Der schnelle Ausgleich (5.) durch Marko Kvasina brachte die Burgenländer ins Spiel zurück, die in der Folge die große Chance per Elfer auf die Führung hatten. Diese ließ man aus und erhielt noch vor der Pause zwei Gegentore. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Grün-Weißen nicht mehr dem Spiel eine Wende zu geben.

HARTBERG  –  MATTERSBURG 4:2. Keine Minute war das Spiel alt, da führten die Hausherren bereits mit 1:0. Nach einem  SVM-Ballverlust im Mittelfeld war Hartbergs Sanogo nicht zu stoppen, lief der Mattersburger Abwehr davon und schloss eiskalt ab. Wer dachte, dass die Mattersburger nun verunsichert waren, der irrte. Nur vier Minuten später bejubelte Marko Kvasina sein zweites Saisontor.

Danach war es in der ersten halben Stunde ein offenes Spiel mit Torszenen auf beiden Seiten. In der 31. Minute entschied Schiedsrichter Altmann  auf Elfmeter für die Gäste. Hartbergs Tormann Rene Swete brachte Kvasina zu Fall. Julius Ertlthaler trat an und scheiterte an Swete. Bitter für den SVM, weil es danach ganz dick kam. Zuerst stellte Florian Flecker auf 2:1, noch vor der Pause erhöhte Dario Tadic nach einem Eckball unter Mithilfe von SVM-Schlussmann Markus Kuster sogar noch auf 3:1. Der SVM wirkte in dieser Phase deutlich verunsichert.

Hartberg ließ nach der Pause nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Spielgeschehen. Hartberg nahm den Schwung der ersten Halbzeit mit und war die bessere Mannschaft. Michael Blauensteiner sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung als er aus kurzer Distanz zum 4:1 traf. Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner brachte mit Patrick Bürger und Jefte zwei Offensivkräfte. Jefte, der erstmals in der Bundesliga zum Einsatz kam, traf nur wenige Minuten nach der Einwechslung zum 4:2. Damit war das Pulver der Mattersburger allerdings auch verschossen. Die Schlussoffensive blieb aus, Hartberg war dem fünften Treffer näher als Kapitän Nedeljko Malic und Co. den Ausgleich. Markus Kuster verhinderte am Ende eine noch höhere Niederlage. 

 

STATISTIK

HARTBERG - MATTERSBURG 4:2 (3:1).
Torfolge:
1:0 (1.) Sanogo, 1:1 (5.) Kvasina, 2:1 (33.) Flecker, 3:1 (38.) Tadic, 4:1 (62.) Blauensteiner, 4:2 (70.) Jefte
Gelb: Renner (59., Foul), Salomon (65., Fou).
SR: Altmann. Hartberg, 2800.
Hartberg: Swete; Rasswalder, Huber, Siegl, Blauensteiner; Diarra, Ljubic, Rep; Sanogo (81. Rotter), Tadic (69. Holzer), Flecker.
Mattersburg: Kuster; Kerschbaumer (77. Hart), Malic, Mahrer, Renner; Jano, Salomon; Höller, Ertlthaler (65. Bürger), Gruber (54. Jefte); Kvasina.