Stratege Jano rückt eine Reihe zurück. SVM-Regisseur Jano wurde in der Wintervorbereitung als Abwehrchef eingesetzt.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 14. Februar 2020 (06:13)
Zentrale Defensivrolle. Mattersburgs Routinier Jano (33) fungierte in der Vorbereitung bei den Testspielen überwiegend als Abwehrchef.
BVZ

Mit 27 Jahren wechselte Mattersburgs spanischer Legionär Jano im Juli 2014 von St. Pölten ins Burgenland, um in weiterer Folge langfristig die zentrale spielerische Schaltstelle im Mittelfeld zu sein. Fünfeinhalb Jahre später kündigt sich für den mittlerweile 33-jährigen Routinier mehr und mehr eine neue Aufgabe an.

Jano, der bereits im Herbst sporadisch in die Abwehrkette rückte, wenn es darum galt zu fünft zusätzlichen Beton anzurühren, wurde in der aktuellen Vorbereitung durchaus bewusst und dauerhaft als Abwehrchef eingesetzt, zuletzt beim 4:1 gegen den tschechischen Zweitligisten Lisen an der Seite von Thorsten Mahrer und David Nemeth.

„Ich fühle mich sehr gut, sehe das komplette Spiel von hinten“

Der Stratege ist somit mehr als eine Alternative – es würde nicht überraschen, wenn er am Sonntag beim Auswärtsspiel in Graz gegen Sturm die Dreh- und Angelscheibe der drei Innenverteidiger stellen würde. Trainer Franz Ponweiser sagt: „Er wollte diese Position und liest dabei das Spiel hervorragend. Zudem geht er auch gut auf Eins-gegen-Eins-Situationen.“

Jano selbst hat sich mit der neuen Position ebenfalls schon angefreundet. „Ich fühle mich sehr gut, sehe das komplette Spiel von hinten, habe alles vor mir und kann das Geschehen noch besser lesen als zentral in der Mitte.“

Die Primäraufgabe für die zentralen Defensivspieler sind klar: Grobe Patzer vermeiden und für Stabilität sorgen, bilden sie doch schließlich die letzte Verteidigungslinie. „Fehler werden immer passieren. Wichtig wird sein, dass wir sie minimieren und uns auch dadurch Selbstvertrauen holen, indem wir versuchen gut von hinten rauszuspielen.“

Für diese Aufgabe wäre Jano aufgrund seiner technischen Fähigkeiten sehr gut geeignet. Ein Problem könnte freilich die Schnelligkeit werden, die der Spanier dann mit seinem Stellungsspiel wettmachen muss. So oder so verfügt Chefcoach Franz Ponweiser nun über einige Optionen aus dem Kader für die Mattersburger Innenverteidigung. Denn neben Jano, Thorsten Mahrer und David Nemeth stünden schließlich noch Nedeljko Malic, Lukas Rath und Michael Steinwender zur Auswahl.