Laufmeeting im Triplepack. Auch das dritte Waidhofen Abendmeeting fand wieder großen Anklang bei den Zuschauern.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 05. August 2020 (01:03)

Durch die Zusprüche der ersten beiden Abendmeetings hat sich die Sportunion Waidhofen/Y. durchgerungen, auch ein drittes Meeting zu veranstalten.

Und über 100 Athleten folgten der Einladung der beiden Organisatoren Milan Eror und Leopold Schauppenlehner. Natürlich unter Einhaltung der COVID-Bestimmungen. „Das war für uns immer wichtig, dass wir alle Regeln einhalten“, erklärt Milan Eror und freut sich: „Viele Athleten waren bei allen drei Meetings am Start.“

Einer davon ist Klaus Vogl. Der Amstettner ging über die 1.500 Meter an den Start und belegte mit 4:11 Minuten den vierten Platz.

Sieger Sebastian Frey aus Wien lief überlegen in 3:55,76 Minuten. Dahinter landeten Tobias Rattinger und Kevin Wallner. Bei den Damen ging der Sieg ebenfalls nach Wien. Fiona Aschenbrenner gewann in 4:42,12 Minuten. Und weiter ging es mit den Siegern aus Wien über die 3.000 Meter. Patrick Krammer setzte sich in einem packenden Duell mit David Fellner um ein paar Hundertstel durch (8:45,27 Minuten). Klemens Oberleithner von den RATS Amstetten belegte Rang fünf.

Domenik Vizani kam mit Rang neun in die Top-Ten. Julia Mayer war bei den Damen nicht zu schlagen. Sie lief nach 9:38,49 Minuten über die Ziellinie. Katharina Götschl (USKO Melk) belegte den dritten Platz. Über die 800 Meter war Raphael Pallitsch am Schnellsten. Max Rummler vom LCA Amstetten verpasste das Treppchen um nur vier Sekunden. Bei den Damen gewann Caroline Bredlinger. Laura Tatzreiter (LCA Amstetten) schnappte sich Rang drei vor der Waidhofnerin Katharina Böck. Zu einer internen Waidhofner Meisterschaft kam es über 400 Meter.