Volles Programm im Haydn-Konservatorium. Die Bildungseinrichtung in Eisenstadt präsentiert sich am 4. Mai beim Tag der offenen Tür. Heuer sind noch mehr Highlights geplant.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 23. April 2019 (16:49)
Landesmedienservice
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (l.) und Direktor Tibor Nemeth (r.) mit Akteuren der Opernwerkstatt des Joseph-Haydn-Konservatoriums

Tag der offenen Tür mit Oper und Konzert

Gemeinsam mit Landeshauptmann Hans Peter Doskozil präsentierte Direktor Tibor Nemeth nun die umfangreichen Vorhaben im JosephHaydn-Konservatorium in Eisenstadt. Bereits am 4. Mai (10 bis 14 Uhr) gibt das renommierte Haus Einblick in sein Angebot beim Tag der offenen Tür. Die Studierenden zeigen ihr Können auch „außer Haus“ – unter anderem mit einer Aufführung der Oper „Cosi fan tutte“ im Kulturzentrum Eisenstadt (26. Mai, 19 Uhr) oder mit einem Konzert im Schlosspark Kittsee (17. Mai, 19.30 Uhr).

Zum Höhepunkt des Veranstaltungsjahres wird am 31. Mai ins Konservatorium geladen: Anlässlich des 210. Todestages von Joseph Haydn wird dessen Musik per Live-Stream von Eisenstadt aus in die Welt hinausgetragen; zugleich werden Beiträge internationaler Kunst-Institutionen digital nach Eisenstadt geholt.

Privat-Uni als Ziel

Derzeit werden am Joseph-Haydn-Konservatorium rund 350 Studierende aus 26 Nationen von 39 internationalen Künstlerinnen und Künstlern betreut und unterrichtet. Das Bildungsangebot reicht von elementarer Musikerziehung und Nachwuchsförderung über die Studienzweige Konzertfach und Pädagogik bis hin zu verschiedenen Lehrgänge wie Dirigieren oder Bigband. Auch sei es ein erklärtes Ziel, das Konservatorium in Richtung Privat-Universität weiter zu entwickeln, wiederholte Landeshauptmann Doskozil bei der Programm-Präsentation.

Ziel der Politik und der Leitung des Haydn-Konservatoriums sei es, „die kulturelle Weiterentwicklung des Burgenlandes nachhaltig zu gestalten und die Tradition rund um Joseph Haydn international weiter zu beleben“. Im Bereich der Haydn-Pflege wird daher derzeit gemeinsam mit Esterházy und weiteren Partnern und Experten an einem Großprojekt gearbeitet: Die „Haydn-Strategie 2025“ soll hier neue Schwerpunkte und Maßstäbe setzen.