Burgenländische Dominanz und zwei mal 100 Punkte. Falstaff Rotweinguide: 22 der 35 Stockerlplätze gingen an Weine aus dem Burgenland. Das unterstreicht das durchgehend hohe Qualitätsniveau der heimischen Rotweine.

Erstellt am 09. Dezember 2020 (15:11)
Wein Burgenland

Im lang ersehnten Falstaff Rotweinguide konnten die burgenländischen Weingüter wieder einmal unter Beweis stellen, dass das Burgenland in Sachen Rotwein die Nase vorne hat. Von 35 Stockerlplätzen konnten unglaubliche 22 Plätze in das Burgenland geholt werden. In 8 von 11 Kategorien ist der Siegerwein in burgenländischer Hand - Chapeau! Das unterstreicht erneut das durchgehend hohe Qualitätsniveau der einheimischen Rotweine, die größte Dichte aller österreichischen Weinbaugebiete.

Falstaff

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Mal 100 Punkte Weine

Sensationelle 100 Falstaff Punkte gingen an das Weingut Anita & Hans Nittnaus mit ihrem Leithaberg DAC Ried Joiser Jungenberg 2017. Das Weingut Werner Achs erreichte ebenfalls historische 100 Punkte für seine Werner Achs Reserve 2017.

 

 

Wein Burgenland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falstaff Rotweinguide 2021

„Die Erstellung des Falstaff Rotweinguides 2021 war wie so vieles von der Corona-Pandemie geprägt. Dennoch war die Beteiligung der Winzer überraschend groß, die Zahl der einzelnen Betriebe übertraf jene des Vorjahres. Da allerdings pro Weingut durchschnittlich etwas weniger Weine eingereicht wurden, lag die Gesamtzahl der Muster am Ende mit 1.378 Weinen zwar unter jener von 2019, aber dennoch auf Rekordniveau. Der Hauptbewerb mit dem Jahrgang 2018 zeigte, wie gut sich dieser Jahrgang bereits entwickelt hat, die Weine waren schon zugänglich und bereiteten der Jury viel Vergnügen“, heißt es seitens Falstaff.  Werbungiese ÖWM-Initiativen die heimische Weinwirtschaft in einem sehr herausfordernden Jahr.